Psalm 91

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 91. Psalm (nach griechischer Zählung der 90.) ist ein Trostpsalm in Gedichtform, der zum Vertrauen auf Gott aufruft.

Das Gedicht wurde anscheinend im Kriegslager verfasst, auf dem Kämpfe und Seuchen drohten (Ps 91,3–8 LUT). Nach Psalm 34 ist dies der zweite Psalm, der Engel als Behüter der Gottesfürchtigen beschreibt.[1] Die Verse 11 und 12 werden durch Satan bei der Versuchung Christi zitiert (Mt 4,6 LUT).

Autor[Bearbeiten]

Auch wenn keine Gewissheit über den Autor des Psalms besteht, wird der Psalm zumeist Mose zugeordnet und zählt zu den Mosekompositionen,[2] da mehrere Ausdrücke und Redewendungen des Psalms an 5. Mose 32 LUT erinnern. Weniger spricht für eine von der Überlieferung der Septuaginta angenommene Urheberschaft Davids.[3]

Gliederung[Bearbeiten]

Der Psalm lässt sich in folgende Abschnitte gliedern:[3][4]

  • Verse 1–13: Verheißung Göttlichen Schutzes dem Gottesfürchtigen (Ps 91,1-13 LUT)
    • Verse 1–2: Die Stellung der Gottesfürchtigen
    • Verse 3–8: Ihre Sicherheit
    • Verse 9–10: Ihre Wohnung
    • Verse 11–13: Ihre Diener
  • Verse 14–16: Bestätigung durch göttliche Zusage (Ps 91,14-16 LUT)

Rezeption[Bearbeiten]

  • Carl Friedrich Ludwig Hellwig komponierte 1814 für die Berliner Singakademie Psalm 91 "Wer unter dem Schirme" für 6 Solostimmen und Chor. 1823 versah er das Werk mit 2 Violinen, Bratsche und Cello, 1831 komponierte er dazu noch eine Schlussfuge.
  • Giacomo Meyerbeer vertonte den wortgewaltigen Psalm 1853 für zwei vierstimmige Chöre (mit Soli) als Auftragskomposition Friedrich Wilhelm IV. für den neu gegründeten Staats- und Domchor. UA am 8. Mai 1853 in der Friedenskirche zu Potsdam
  • Felix Mendelssohn Bartholdy komponierte einen Satz mit zwei Versen des Psalm 91 für sein Oratorium Elias.
  • Johann Hermann Schein vertonte den Psalm 91 unter dem Titel Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt als Motette.
  • Cornelius Becker schrieb den Psalm 91 in Gedichtform unter dem Titel Wer sich des Höchsten Schirm vertraut.
  • Der Titel von Sinéad O’Connors Album The Lion and the Cobra stammt aus Psalm 91 („Über Löwen und Ottern wirst du gehen“), das Lied „Never Get Old“ beginnt zudem mit einem Rezitativ dieses Psalms in Gälisch durch die Sängerin Enya.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Martin Luther, Hrsg: Kurt Aland: Luther Deutsch, Band 5.
  2. Das Buch der Psalmen, in: Erich Zenger u.a., Einleitung in das Alte Testament, Stuttgart u.a. 1995 S. 242-255 ISBN 3-17-012037-9
  3. a b Charles Haddon Spurgeon: Die Schatzkammer Davids – Eine Auslegung der Psalmen, CLV (2004), S. 1215 (online)
  4. Artur Weiser: Das alte Testament Deutsch, Band 15, Die Psalmen, Göttingen 1987, Vandenhoeck & Ruprecht, ISBN 3-5255-1169-8