Psalm 91

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 91. Psalm (nach griechischer Zählung der 90.) ist ein Trostpsalm in Gedichtform, der zum Vertrauen auf Gott aufruft.

Das Gedicht wurde anscheinend im Kriegslager verfasst, auf dem Kämpfe und Seuchen drohten (Ps 91,3–8 LUT). Nach Psalm 34 ist dies der zweite Psalm, der Engel als Behüter der Gottesfürchtigen beschreibt.[1] Die Verse 11 und 12 werden durch Satan bei der Versuchung Christi zitiert (Mt 4,6 LUT).

Autor[Bearbeiten]

Auch wenn keine Gewissheit über den Autor des Psalms besteht, wird der Psalm zumeist Mose zugeordnet und zählt zu den Mosekompositionen,[2] da mehrere Ausdrücke und Redewendungen des Psalms an 5. Mose 32 LUT erinnern. Weniger spricht für eine von der Überlieferung der Septuaginta angenommene Urheberschaft Davids.[3]

Gliederung[Bearbeiten]

Der Psalm lässt sich in folgende Abschnitte gliedern:[3][4]

  • Verse 1–13: Verheißung Göttlichen Schutzes dem Gottesfürchtigen (Ps 91,1-13 LUT)
    • Verse 1–2: Die Stellung der Gottesfürchtigen
    • Verse 3–8: Ihre Sicherheit
    • Verse 9–10: Ihre Wohnung
    • Verse 11–13: Ihre Diener
  • Verse 14–16: Bestätigung durch göttliche Zusage (Ps 91,14-16 LUT)

Rezeption[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Martin Luther, Hrsg: Kurt Aland: Luther Deutsch, Band 5.
  2. Das Buch der Psalmen, in: Erich Zenger u.a., Einleitung in das Alte Testament, Stuttgart u.a. 1995 S. 242-255 ISBN 3-17-012037-9
  3. a b Charles Haddon Spurgeon: Die Schatzkammer Davids – Eine Auslegung der Psalmen, CLV (2004), S. 1215 (online)
  4. Artur Weiser: Das alte Testament Deutsch, Band 15, Die Psalmen, Göttingen 1987, Vandenhoeck & Ruprecht, ISBN 3-5255-1169-8