Psalm 98

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 98. Psalm (nach griechischer Zählung der 97.) ist ein Psalm aus dem vierten Buch der Psalmen. Er ist der Gattung „eschatologischer Hymnus“ zuzuordnen, wobei sich auch Motive aus der Gattung „JHWHs Thronbesteigung“ wiederfinden.

Gliederung[Bearbeiten]

Der Alttestamentler Hermann Gunkel schlägt folgende Gliederung vor:[1]

  1. Vers 1-3: Teil 1
    1. Vers 1a: Hymnische Einführung: Aufforderung zu JHWHs Preis
    2. Vers 1b-3: Hauptstück: Schilderung JHWHs Wundertaten. Dabei wird die Alleinigkeit seines Handelns und die Ausrichtung auf Israel hervorgehoben
  2. Vers 4-9: Teil 2
    1. Vers 4-8: Ausgedehnte hymnische Einführung
    2. Vers 9: Hauptstück

Anmerkungen[Bearbeiten]

Vers 1 – 3[Bearbeiten]

Jörg Jeremias stellt starke Beziehung der Verse zu Deuterojesaja heraus. Er findet hier Formulierungen, die eigentlich charakteristisch für den Exilspropheten sind.[2] So findet sich z. B. die Formulierung „singt dem Herrn ein neues Lied“ (שירו ליהוה שיר חדש) genau identisch in den deuterojesajanischen Worten Jes 42,10 EU oder „Sein heiliger Arm“ (Vers 1) in Jes 52,10 EU.

Vers 4 – 6[Bearbeiten]

Der in diesen Versen vorkommende Ton des Jubelns (הריעו - „zujauchzen“), unterstützt durch das Hinzuziehen von Musikinstrumenten (Zither, Trompeten und Posaunen) prägt den Psalm sehr stark.[3] Das Vorkommen von Musikinstrumenten ist für die Gattung der Hymnen nicht untypisch.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Hermann Gunkel, Die Psalmen (61986), 427
  2. Jörg Jeremias, Das Königtum Gottes in den Psalmen (1987), 133
  3. Jörg Jeremias, Das Königtum Gottes in den Psalmen (1987), 136