Psary (Będzin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Psary
Wappen der Gmina Psary
Psary (Polen)
Psary
Psary
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Schlesien
Landkreis: Będziński
Geographische Lage: 50° 23′ N, 19° 7′ O50.37916666666719.115277777778Koordinaten: 50° 22′ 45″ N, 19° 6′ 55″ O
Einwohner: 2711 ([1])
Postleitzahl: 42-512
Telefonvorwahl: (+48) 32
Kfz-Kennzeichen: SBE
Wirtschaft und Verkehr
Straße: Droga wojewódzka 913
Nächster int. Flughafen: Katowice
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 10 Schulzenämter
Fläche: 45,98 km²
Einwohner: 11.817
(31. Dez. 2013)[2]
Bevölkerungsdichte: 257 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2401062
Verwaltung
Bürgermeister: Marian Kozieł
Adresse: ul. Malinowicka 4
42-512 Psary
Webpräsenz: www.psary.pl

Psary ist ein Dorf im Powiat Będziński in der Woiwodschaft Schlesien, Polen. Es ist zugleich Sitz der gleichnamigen Landgemeinde.

Geographie[Bearbeiten]

Psary liegt ca. 15 km nordöstlich von Katowice und gehört zur Industrieregion Zagłębie Dąbrowskie (deutsch Dombrowaer Kohlenbecken).

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste Erwähnung Psary stammt aus dem Ende des 12. Jahrhunderts. Im 14. und 15. Jahrhundert gehörte das Dorf zum Herzogtum Siewierz, bis das Herzogtum 1443 vom Bischof von Krakau erworben wurde. 1790 kam Psary zum Königreich Polen 1795 kam das Dorf nach der dritten Teilung Polens zu Preußen. 1815 dann wurde das Dorf Teil von Kongresspolen. In der Zeit zwischen den Weltkriegen war Psary Teil der Gemeinde Łagiszy und gehörte zur Woiwodschaft Kielce.

Die heutige Gemeinde Psary wurde 1973 gebildet.

Von 1975 bis 1998 gehörte das Dorf zur Woiwodschaft Kattowitz[3].

Gemeinde[Bearbeiten]

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde Psary erstreckt sich über eine Fläche von 45,98 km². Von der Fläche werden 73 % landwirtschaftlich genutzt und 13 % sind bewaldet[4].

Sołectwo[Bearbeiten]

Zur Gemeinde Psary gehören die Schultzenämter (sołectwo) Brzękowice Górne, Brzękowice-Wał, Dąbie, Goląsza Dolna, Goląsza Górna, Góra Siewierska, Gródków, Malinowice, Preczów, Sarnów (Psary) und Strzyżowice.

Bildung[Bearbeiten]

Die Gemeinde verfügt über zwei Kindergärten (przedszkole), vier Grundschulen (szkoła podstawowa) und eine Mittelschule (gimnazjum). Des Weiteren gibt es in der Gemeinde noch eine Bibliothek.

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Główny Urząd Statystyczny (GUS) Portret miejscowości statystycznych w gminie Psary w 2010 r. (Exelsheet, polnisch, abgerufen am 24. August 2013)
  2. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 10. Juli 2014.
  3. Dz.U. 1975 nr 17 poz. 92 (polnisch) (PDF; 802 kB)
  4. regioset.pl (polnisch) Stand: 7. April 2009