Psychrobacter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Psychrobacter
Systematik
Domäne: Bakterien
Abteilung: Proteobacteria
Klasse: Gammaproteobacteria
Ordnung: Pseudomonadales
Familie: Moraxellaceae
Gattung: Psychrobacter
Wissenschaftlicher Name
Psychrobacter
Juni & Heym 1986

Psychorobacter ist eine Gattung von gram-negativen Bakterien. Die Vorsilbe Psychro- ist abgeleitet von dem griechischen Adjektiv psychros und bedeutet kalt: Psychrobacter wächst noch bei Temperaturen von 5 Grad Celsius.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Arten von Psychrobacter sind stäbchenförmig oder kokkoid. Sie sind salztolerant (halotolerant) und wachsen noch in Umgebungen mit 6,5 % NaCl. Der Oxidase-Test und der Katalase-Test verlaufen positiv. Sauerstoff wird benötigt (aerob). Der Stoffwechsel ist chemoheterotroph.

Fundorte sind u.a. das Meer, Meereseis, der Antarktische Ozean, Kiemen von Fischen und verschiedene Nahrungsmittel. So wurde z.B. die Art Psychrobacter proteolyticus im Magen von Antarktischem Krill gefunden, Psychrobacter glacincola wurde aus antarktischem Eis isoliert und Psychrobacter pacificensis wurde in der Tiefsee gefunden.[1]

Systematik[Bearbeiten]

Es sind folgende Arten bekannt[2]:

  • Psychrobacter adeliensis Shivaji et al. 2005
  • Psychrobacter aestuarii Baik et al. 2010
  • Psychrobacter alimentarius Yoon et al. 2005
  • Psychrobacter aquaticus Shivaji et al. 2005
  • Psychrobacter aquimaris Yoon et al. 2005
  • Psychrobacter arcticus Bakermans et al. 2006
  • Psychrobacter arenosus Romanenko et al. 2004
  • Psychrobacter celer Yoon et al. 2005
  • Psychrobacter cibarius Jung et al. 2005
  • Psychrobacter cryohalolentis Bakermans et al. 2006
  • Psychrobacter faecalis Kämpfer et al. 2002
  • Psychrobacter fozii Bozal et al. 2003
  • Psychrobacter frigidicola Bowman et al. 1996
  • Psychrobacter fulvigenes Romanenko et al. 2009
  • Psychrobacter glacincola Bowman et al. 1997
  • Psychrobacter immobilis Juni and Heym 1986
  • Psychrobacter jeotgali Yoon et al. 2003
  • Psychrobacter luti Bozal et al. 2003
  • Psychrobacter lutiphocae Yassin and Busse 2009
  • Psychrobacter marincola Romanenko et al. 2002
  • Psychrobacter maritimus Romanenko et al. 2004
  • Psychrobacter namhaensis Yoon et al. 2005
  • Psychrobacter nivimaris Heuchert et al. 2004
  • Psychrobacter okhotskensis Yumoto et al. 2003
  • Psychrobacter pacificensis Maruyama et al. 2000
  • Psychrobacter phenylpyruvicus (Bøvre and Henriksen 1967) Bowman et al. 1996
  • Psychrobacter piscatorii Yumoto et al. 2010
  • Psychrobacter proteolyticus Denner et al. 2001
  • Psychrobacter pulmonis Vela et al. 2003
  • Psychrobacter salsus Shivaji et al. 2005
  • Psychrobacter sanguinis Wirth et al. 2012
  • Psychrobacter submarinus Romanenko et al. 2002
  • Psychrobacter urativorans Bowman et al. 1996
  • Psychrobacter vallis Shivaji et al. 2005

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. A. Maruyama, D. Honda, H. Yamamoto, K. Kitamura and T. Higashihara: Phylogenetic analysis of psychrophilic bacteria isolated from the Japan Trench, including a description of the deep-sea species Psychrobacter pacificensis sp. Nov. In: International Journal of Systematik and Evolutionary Microbiology, 2000, Vol. 50, Nr. 2, S. 835–846. Online
  2. Psychrobacter .J.P. Euzéby: List of Prokaryotic Names with Standing in Nomenclature (Stand: 29. Januar 2013)

Literatur[Bearbeiten]

  • George M. Garrity: Bergey's manual of systematic bacteriology. 2. Auflage. Springer, New York 2005, Volume 2: The Proteobacteria, Part B: The Gammaproteobacteria