Pterocactus hickenii

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pterocactus hickenii
Pterocactus hickenii

Pterocactus hickenii

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Opuntioideae
Tribus: Pterocacteae
Gattung: Pterocactus
Art: Pterocactus hickenii
Wissenschaftlicher Name
Pterocactus hickenii
Britton & Rose

Pterocactus hickenii ist eine Pflanzenart der Gattung Pterocactus aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Pterocactus hickenii wächst mit zahlreichen, kugeligen bis zylindrischen Trieben. Sie werden 2 bis 5 Zentimeter lang und bis 1,0 Zentimeter im Durchmesser und sind mit zahlreichen Glochiden besetzt. Die nadeligen, geraden, steifen, bräunlich bis schwarzen und manchmal gelblichen Dornen werden 1 bis 2 Zentimeter lang. Die Wurzeln sind knollig und bestehen aus mehreren, durch dünnere Teile verbundenen Segmenten.

Die endständigen, gelblichen, mit rosa Rand versehenen Blüten haben eine stielartige Basis und werden bis 3 Zentimeter lang und im Durchmesser groß.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Pterocactus hickenii ist in Süd-Argentinien in den Provinzen Chubut und Santa Cruz sowie in Süd-Chile in der Provinz Aisén in Höhenlagen bis 500 Metern verbreitet. Die Erstbeschreibung der Art erfolgte 1919 durch Nathaniel Lord Britton und Joseph Nelson Rose. Gesammelt wurden die Pflanzen in der Nähe von Comodoro Rivadavia durch Cristóbal M. Hicken.[1]

Folgende Arten gelten als Synonyme:

  • Opuntia hickenii (Britton & Rose) R.Kiesling
  • Opuntia skottsbergii Britton & Rose
  • Pterocactus skottsbergii (Britton & Rose) Backeb.

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Least Concern (LC)“, d.h. als nicht gefährdet geführt. Die Entwicklung der Populationen wird als stabil angesehen.[2]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Cactaceae. Band 1, 1919, S. 31 (online).
  2. Pterocactus hickenii in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2014.3. Eingestellt von: Kiesling, R., 2013. Abgerufen am 16. Januar 2015

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pterocactus hickenii – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien