Publilius Optatianus Porfyrius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Publilius Optatianus Porfyrius (auch Publilius Porfyrius Optatianus) war ein lateinischer Dichter des 4. Jahrhunderts n. Chr. und früher Vertreter der Gattung des Figurengedichts.

Der Dichter Porfyrius wird identifiziert mit einem Porfyrius Optatianus, der für 329 und 333 als praefectus urbi bezeugt ist.

Durch eine Sammlung besonders kunstfertiger Figurengedichte auf Konstantin den Großen, die er später noch erweiterte, erreichte er 325 die Rückkehr aus seiner Verbannung (Begnadigungsschreiben siehe PL 19,393). Sein Werk, von dem insgesamt 28 Gedichte erhalten sind, gilt als Stilvorbild für die nachfolgenden lateinischen Dichter solcher carmina figurata, unter anderem für Venantius Fortunatus, Alkuin und Hrabanus Maurus, von denen der letztere sich ausdrücklich auf Porfyrius als Vorbild für sein „Ausstreuen der Buchstaben“ (litteras spargere) bezieht (PL 107,146C).

Literatur[Bearbeiten]

Ausgaben[Bearbeiten]

  • Elsa Kluge: P. Optatiani Porfyrii Carmina. Teubner, Leipzig 1926.
  • Giovanni Polara: Publii Optatiani Porfyrii Carmina. 2 Bde. Paravia, Turin 1973.

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Ulrich Ernst: Carmen figuratum. Geschichte des Figurengedichts von den antiken Ursprüngen bis zum Ausgang des Mittelalters. Böhlau-Verlag, Köln/Weimar/Wien 1991 (Pictura et Poesis, 1), ISBN 3-412-03589-0.

Weblinks[Bearbeiten]