Publius Servilius Priscus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Publius Servilius Priscus († 463 v. Chr.) ist eine Gestalt der frühen Römischen Republik. Er gilt als Konsul des Jahres 463 v. Chr. Sein Amtskollege war Lucius Aebutius Helva.[1] Spätere Geschichtsschreiber berichten, dass beide Konsuln noch während ihres Amtsjahres einer Seuche zum Opfer fielen.[2] Als sein Vater wird der Konsul Spurius Servilius Priscus angenommen.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. T. Robert S. Broughton: The Magistrates Of The Roman Republic. Vol. 1: 509 B.C. - 100 B.C.. Cleveland / Ohio: Case Western Reserve University Press, 1951. Reprint 1968, S. 34f (Philological Monographs. Hrsg. von der American Philological Association. Bd. 15, Teil 1)
  2. Livius III 6,8; vgl. hierzu: Servilius 73) In: Pauly’s Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft. Zweite Reihe. Vierter Halbband. Selinuntia – Sila. Stuttgart: J. B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung, 1923, Sp.1803