Puertasaurus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Puertasaurus
Wirbelknochen von Argentinosaurus und Puertasaurus im Vergleich

Wirbelknochen von Argentinosaurus und Puertasaurus im Vergleich

Zeitliches Auftreten
Oberkreide (Unteres Maastrichtium)[1]
72 bis 69,9 Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Dinosaurier (Dinosauria)
Echsenbeckensaurier (Saurischia)
Sauropodomorpha
Sauropoden (Sauropoda)
Titanosauria
Puertasaurus
Wissenschaftlicher Name
Puertasaurus
Novas et al., 2005
Art
  • Puertasaurus reuili

Puertasaurus ist eine Gattung sehr großer sauropoder Dinosaurier aus der Gruppe der Titanosauria. Bisher sind lediglich sehr fragmentarische Fossilien bekannt, die aus der späten Oberkreide (frühes Maastrichtium) der argentinischen Provinz Santa Cruz stammen. Einzige Art ist Puertasaurus reuili.

Beschreibung[Bearbeiten]

Bemerkenswert an den gefundenen Wirbeln ist ihre Größe. Der gefundene Halswirbel, wahrscheinlich Halswirbel 9, hat eine größte diagonale Größe von 140 Zentimeter und ist 118 Zentimeter lang – nur die des Brachiosauriden Sauroposeidon sind länger. Der Rückenwirbel ist mit eine Höhe von 106 Zentimeter und einer Breite von 168 Zentimeter breiter als jeder andere Sauropodenwirbel. Puertasaurus gehörte zusammen mit Argentinosaurus und Antarctosaurus zu den größten Sauropoden der Oberkreide. Alle drei Gattungen lebten in Südamerika.

Fund[Bearbeiten]

Der einzige bekannte Fund (Holotyp, Exemplarnummer MPM-10002) stammt aus den Schichten der Pari-Aike-Formation bei Cerro Los Hornos. Er besteht lediglich aus vier nicht im anatomischem Zusammenhang aufgefundenen Wirbeln: einem Halswirbel, einem vollständig erhaltenen Rückenwirbel und den Wirbelkörpern von zwei mittleren Schwanzwirbeln. Somit ist etwa 3 % des gesamten Skeletts bekannt[2]. Diese Fossilien wurden in situ in Linsen aus feinkörnigem, grauen Sandstein zusammen mit karbonisierten Pflanzenresten gefunden. Weitere Dinosaurier der Pari-Ake-Formation schließen den basalen Iguanodonten Talenkauen sowie einen bis heute unbeschriebenen tetanuren Theropoden mit ein.

Puertasaurus reuil ist nach den Entdeckern und Präparatoren der Fossilien, Pablo Puerta und Santiago Reuil, benannt worden.

Systematik[Bearbeiten]

Puertasaurus wird von den Erstbeschreibern anhand von Merkmalen der Wirbel den Titanosauridae zugeordnet. Wahrscheinlich war er ein basaler (ursprünglicher) Titanosauridae. Andere Forscher sehen die Bezeichnung Titanosauridae als ungültig an und verwenden stattdessen die Bezeichnung Lithostrotia[3].

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gregory S. Paul: The Princeton Field Guide To Dinosaurs. Princeton University Press, Princeton NJ u. a. 2010, ISBN 978-0-691-13720-9, S. 206, Online.
  2. Jorge O. Calvo, Juan D. Porfiri, Bernardo J. González Riga, Alexander W. A. Kellner: Anatomy of Futalognkosaurus dukei Calvo, Porfiri, González Riga, & Kellner, 2007 (Dinosauria, Titanosauridae) from the Neuquen Group, Late Cretaceous, Patagonia, Argentina. In: Arquivos do Museu Nacional. Bd. 65, Nr. 4, 2007, ISSN 0365-4508, S. 511–526, Digitalisat (PDF; 21,68 MB).
  3. Paul Upchurch, Paul M. Barrett, Peter Dodson: Sauropoda. In: David B. Weishampel, Peter Dodson, Halszka Osmólska (Hrsg.): The Dinosauria. 2nd edition. University of California Press, Berkeley CA u. a. 2004, ISBN 0-520-24209-2, S. 259–324.