Puerto-Rico-Graben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage des Puerto-Rico-Grabens
Perspektivische Ansicht des Meeresbodens im Atlantik und in der Karibik. Links unten die Antillen, und Florida oben rechts. Die Violettfärbung markiert den Puerto-Rico_Graben.
Tektonische Platten mit Kontinenten im Hintergrund

Der Puerto-Rico-Graben ist eine bis 9.219 m tiefe und 800 km lange Tiefseerinne im Westen des Atlantischen Ozeans, welche die tiefste Stelle im Atlantik enthält.

Geographie[Bearbeiten]

Der Puerto-Rico-Graben liegt direkt nördlich der Nahtstelle der Großen- und Kleinen Antillen am Nordostrand des Atlantischen Ozeanes. Er befindet sich zwischen dem Nordamerikanischen Becken in der Sargassosee im Nordwesten, Norden und Nordosten, dem Guyanabecken im Osten und Südosten und der zu den Inseln über dem Winde gehörenden Leewardinseln im Südosten, Puerto Rico im Süden und der Dominikanischen Republik im Südwesten und Westen.

Geologie[Bearbeiten]

Der Puerto-Rico-Graben bildet den nördlichen Teil der tief eingeschnittenen Nahtstelle von Nordamerikanischer Platte im Norden und Karibischer Platte im Süden.

Tiefste Stelle des Atlantik[Bearbeiten]

Das im Puerto-Rico-Graben liegende Milwaukeetief, ein 9.219 m unter dem Meeresspiegel liegendes Meerestief, stellt die tiefste Stelle des Atlantiks dar.

Siehe auch[Bearbeiten]