Puerto Rico Islanders FC

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Puerto Rico Islanders FC
PuertoRicoIslanders.jpg
Voller Name Puerto Rico Islanders Football Club
Ort Bayamón, Puerto Rico
Gegründet 2003
Stadion Estadio Juan Ramón Loubriel
Plätze 12.500
Präsident Puerto RicoPuerto Rico Andy Guillemard-Noble
Trainer EnglandEngland Adrian Whitbread
Liga North American Soccer League
2013 Pause vom Spielbetrieb
Heim
Auswärts

Der Puerto Rico Islanders FC sind ein Puerto-Ricanisches Fußball-Franchise der North American Soccer League (NASL) aus Bayamón, Puerto Rico. Das Franchise wurde 2003 gegründet und nahm 2004 den Spielbetrieb auf.

Das Franchise trägt seine Heimspiele im Juan-Ramón-Loubriel-Stadion in Bayamon aus. Der Kader setzt sich neben einigen einheimischen und US-amerikanischen Spielern überwiegend aus mittel- und südamerikanischen Spielern zusammen. Zu den Erzrivalen der Islanders gehören die Charleston Battery und der Carolina RailHawks FC.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits 1995 gab es eine Mannschaft unter dem Namen Puerto Rico Islanders. Diese spielten in der damaligen United States International Soccer League und wurden von dem puerto-ricanischen Geschäftsmann Joe Serralta gegründet. Nach sieben Spielen entschied Serralta, das Franchise nach Houston zu verlagern. So änderte sich der Name am 1. Juni 1995 in Houston Force. Nach einem Rechtsstreit mit der Puerto Rican Football Federation, wurde der Spielbetrieb von Force nach einem Spiel eingestellt.[1]

Das Franchise wurde Ende 2003 gegründet. Nach zwei durchschnittlichen Spielzeiten qualifizierte sich die Mannschaft 2006 erstmals für die Playoffs. Gegen die Charleston Battery kam im Viertelfinale das Aus. In der gleichen Saison gewann der Verein den puerto-ricanischen Pokalwettbewerb. Dadurch qualifizierten sich die Islanders für die CFU Club Championship, dem karibischen Vereinspokalwettbewerb. Nach einem 3:1-Sieg gegen den Hoppers FC (Antigua und Barbuda) folgte eine 0:1-Niederlage gegen W Connection (Trinidad und Tobago).

Die Islanders sind Teilnehmer der Erstauflage der CONCACAF Champions League, für die sie sich als Drittplatzierter bei der CFU Club Championship 2007 qualifiziert haben. Das Turnier wurde 2008/2009 ausgetragen. Die Mannschaft scheiterte im Halbfinale an CD Cruz Azul im Elfmeterschießen im Rückspiel.

In der Saison 2008 erreichten die Islanders das Play-offs-Finale und gewannen die Regular Season in der USL First Division.

2009 erreichte das Franchise das Finale der CFU Club Championship, somit qualifizierte sich die Mannschaft für die CONCACAF Champions League 2009/10. In der Preliminary Round, der Qualifikationsrunde für das Turnier, siegte die Mannschaft gegen den MLS Verein Toronto FC, die zuvor die Canadian Championship 2009 gewinnen konnten. In der Hauptrunde des Turniers konnten die Islanders keinen Sieg verbuchen und schieden aus.

In der USL First Division 2009 erreichte der Puerto Rico Islanders FC, nach einem dritten Platz in der Regular Season, das Halbfinale der Play-offs. Dort unterlag man Montreal Impact mit zwei Niederlagen.

Durch den Gewinn der CFU Club Championship 2010 qualifizierte sich Puerto Rico für die CONCACAF Champions League 2010/11. Die Mannschaft trifft in der Preliminary Round auf Los Angeles Galaxy.

In der Saison 2010 spielen die Islanders in der USL Conference der USSF D2 Pro League. In der Regular season erreichte der Verein den dritten Platz. In den anschließenden Play-offs schaffte es die Islanders bis ins Finale. Dort siegten sie im ersten Spiel mit 2:0 gegen die Carolina RailHawks.[2]

Im Dezember 2012 gab das Franchise bekannt, dass man sich für ein halbes Jahr aus dem Wettbewerb zurückziehen werde und eine Pause einlegt. Dies wurde durch die Änderung des Spielbetriebs der NASL begünstigt, da ab 2013 in einem Jahr zwei eigenständige halbjährige Wettbewerbe ausgetragen werden. Der Verein wird daher erst wieder im August 2013 zur Fall Season 2013 in die NASL zurückkehren.[3]Im Februar 2013 wurde bekanntgegeben, das die Islanders auch die Fall Season 2013 pausieren und erst 2014 wieder am Spielbetrieb teilnehmen werden.[4]Somit werden an der Spring Season 2013 nur sieben, an der Fall Season 2013 jedoch acht Franchise teilnehmen.

Stadion[Bearbeiten]

Der Puerto Rico Islanders FC trägt seine Heimspiele im Estadio Juan Ramón Loubriel in Bayamón aus, welches 10 Minuten von der Hauptstadt San Juan entfernt ist. Das "JRL", wie es auch genannt wird, war ursprünglich ein für den Abriss vorgesehenes Baseballstadion. 2003 wurde es in ein Fußballstadion umgebaut und beheimatet neben den Islanders die Fußballnationalmannschaft von Puerto Rico und den Bayamón FC, der in der Puerto Rico Soccer League spielt.

Fans[Bearbeiten]

Die größte Fangruppierung firmiert unter dem Namen "Hinchas Isleños Autoconvocados de Puerto Rico, Batallon S-10" (kurz: Batallon S-10). Die Gruppe ist eine der lautesten und energischten Fanclubs der Liga. Die Mitglieder kommen hauptsächlich aus Puerto Rico, allerdings gibt es auch loyale Fans in Kalifornien und Spanien. Weitere Fangruppierung sind die Orange Star Ultras und die La Rabia Naranja.

Der größte Rivale des Franchise ist Charleston Battery. Dieser Umstand geht auf die erste Saison der Islanders in der USL First Division zurück. Charleston war der erste Verein, der die Islanders besiegt hat.

Erfolge[Bearbeiten]

National[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Statistiken[Bearbeiten]

Saisonbilanz[Bearbeiten]

Saison Stufe Liga Regular Season Play-offs CFU Club Championship CONCACAF
Champions League
[Anm. 1]
2004 2 A-League 9. Platz (Ost) nicht qualifiziert nicht qualifiziert nicht qualifiziert
2005 2 USL First Division 7. Platz nicht qualifiziert nicht qualifiziert nicht qualifiziert
2006 2 USL First Division 6. Platz Viertelfinale Gruppenphase nicht qualifiziert
2007 2 USL First Division 6. Platz Halbfinale 3. Platz nicht qualifiziert
2008 2 USL First Division 1. Platz Finale nicht ausgetragen nicht qualifiziert
2009 2 USL First Division 3. Platz Halbfinale Finale Halbfinale
2010 2 USSF Division 2 Professional League 5. Platz (USL) Meister Meister Gruppenphase
2011 2 North American Soccer League 2. Platz Halbfinale Meister Gruppenphase
2012 2 North American Soccer League 4. Platz Halbfinale 3. Platz Qualifikationsrunde
2013 Pause vom Spielbetrieb
  1. Seit 2008 beginnt der Wettbewerb jeweils im Herbst des vorherigen Jahres. Vorher unter dem Namen CONCACAF Champions' Cup.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. United Soccer Leagues Statistical History, Part 2 (1994-1996). USA Soccer History Archives. Abgerufen am 26. Juli 2008.
  2. Puerto Rico Takes Two Goal Advantage after First Leg of USSF D-2 Pro League Championship Series. USSF. 24. Oktober 2010. Abgerufen am 27. Oktober 2010.
  3. prislandersfc.com: Islanders to Kick Off 10th Anniversary in August 2013, 21. Dezember 2012, abgerufen am 22. Dezember 2012
  4. Puerto Rico Islanders to sit out 2013 season, SoccerAmerica. 11. Februar 2013. Abgerufen am 12. Februar 2012. 

Weblinks[Bearbeiten]