Puffing Billy Railway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Puffing Billy Railway
Lokomotive 12A auf der Monbulk-creek-Brücke bei Belgrave.
Lokomotive 12A auf der Monbulk-creek-Brücke bei Belgrave.
Streckenlänge: 24 km
Spurweite: 762 mm (Schmalspur)
   
frühere Schmalspurstrecke nach Upper Ferntree Gully, heute Vorortbahn
   
Belgrave (Breitspur)
   
0,0 Belgrave (Schmalspur)
Haltepunkt, Haltestelle
2,2 Selby
Bahnhof, Station
6,0 Menzies Creek
Haltepunkt, Haltestelle
8,0 Clematis
Bahnhof, Station
9,7 Emerald
Haltepunkt, Haltestelle
11,9 Nobelius
Bahnhof, Station
13,6 Lakeside (Emerald Lake)
Haltepunkt, Haltestelle
14,8 Wright
Bahnhof, Station
17,6 Cockatoo
Haltepunkt, Haltestelle
19,6 Fielder
Kopfbahnhof – Streckenende
24,1 Gembrook

Die Puffing Billy Railway ist eine schmalspurige australische Museumsbahn in den Dandenongs bei Melbourne. Die Spurweite beträgt 762 mm (2 ft 6 in).

Geschichte[Bearbeiten]

Die ursprünglich von Upper Ferntree Gully nach Gembrook führende Strecke wurde im Jahr 1900 eröffnet, um die örtliche Land- und Forstwirtschaft an den Schienenverkehr anzubinden. Sie war eine von vier Schmalspurbahnen der Victorian Railways, die wie die Walhalla Goldfields Railway zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden. Der reguläre Betrieb der Bahn wurde 1953 eingestellt, nachdem ein Erdrutsch zwischen Selby und Menzies Creek die Strecke blockierte. Am 1. Oktober 1955 wurde die Puffing Billy Preservation Society mit dem Ziel gegründet, den Zugverkehr auf der Strecke aufrechtzuerhalten. In der Folge führte die Vereinigung für die Victorian Railways Fahrten an Wochenenden durch. 1958 wurde der Streckenabschnitt von Upper Ferntree Gully nach Belgrave stillgelegt, er wurde später in Breitspur als Teil des Melbourner Vorortnetzes wiederhergestellt. Zugverkehr konnte die Puffing Billy Preservation Society erst wieder 1962 durchführen, als der Streckenabschnitt von Belgrave bis Menzies Creek wiedereröffnet wurde. Nach und nach wurde weitere Abschnitte wiedereröffnet: 1965 erreichte man Emerald und 1975 Lakeside. Seit dem 19. Oktober 1998 ist die Strecke wieder durchgängig bis Gembrook befahrbar.

Mit dem Emerald Tourist Railway Act 1977 wurde das Eigentum an der Strecke auf eine eigens geschaffene Körperschaft namens Emerald Tourist Railway Board übertragen, die sich überwiegend aus von der Puffing Billy Preservation Society benannten Mitgliedern zusammensetzt und auch für den Erhalt, die Entwicklung, Vermarktung und den Betrieb der Bahn zuständig ist.

Der Betrieb wird vor allem durch Freiwillige der Puffing Billy Preservation Society unterhalten. Anliegend es Vereins ist es, die Bahn im Zustand des ersten Drittels des 20. Jahrhunderts zu erhalten, wobei der Fokus auf den frühen 1920er Jahren liegt.

Betrieb[Bearbeiten]

Betriebsmittelpunkt ist Belgrave, wo sich Teile der Verwaltung sowie der Lokschuppen und Wartungsanlagen befinden. Die meisten Züge beginnen in Belgrave, führen zum Bahnhof Lakeside oder zur Endstation Gembrook und kehren wieder zurück. Die Eisenbahn verkehrt täglich außer am Weihnachtstag, wobei täglich mindestens zwei und bis zu sechs angekündigte Fahrten stattfinden.

Unregelmäßig verkehrt der Dinner Train von Belgrave zu einem früheren Anschlussgleis bei Nobelius (Nobelius Siding), wo die Reisenden im früheren Umladeschuppen einer Baumschule ein Abendessen einnehmen.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

1'C1'-Tenderlokomotive in Belgrave.
Decauville-Lokomotive

Lokomotiven[Bearbeiten]

Die Museumsbahn besitzt alle erhaltenen Schmalspurlokomotiven der früheren Victorian Railways, und zwar sechs 1'C1'-Dampflokomotiven und eine Lokomotive der Bauart Garratt.

Daneben befinden sich bei der Bahn Lokomotiven, die nicht von den Victorian Railways stammen. Dazu gehören eine Peckett 0-4-0ST und eine Decauville 0-4-0T, beide stammen von der Metropolitan Gas Company Ltd, dem Melbourner Gaswerk. Die einzige in Australien erhaltene Getriebedampflokomotive der Bauart Climax (gebaut 1928 von der Climax Manufacturing Company in USA) stammt von der Forests Commission of Victoria. Diese Maschinen bespannen ausschließlich Sonderzüge.

Ferner besitzt die Bahn zwei auf Schmalspur umgespurte Diesellokomotiven aus Tasmanien und Queensland, die zum Einsatz kommen, wenn die Dampflokomotiven, etwa wegen Waldbrandgefahr, nicht verkehren.

Wagen[Bearbeiten]

Den Personenwagenpark bilden vor allem 15 halboffene Wagen des Typ NBH, die zum Teil um 1920 eigens für die Strecke Upper Ferntree Gully–Gembrook gebaut wurden. Daneben gibt es auch einige geschlossene Personenwagen mit Abteilen und Salonwagen sowie Wagen 1. Klasse; letztere wurden 1963 von der tasmanischen Mount Lyell Railway beschafft und umgespurt. Schließlich kommt im Sommer auch ein offener Personenwagen, der aus einem Güterwagen entstand, zum Einsatz.

Bei der Puffing Billy Railway finden sich Repräsentanten vieler Güterwagenbauarten sowie Bremswagen (einschließlich eines kombinierten Brems- und Personenzugwagen), aus denen Arbeits- oder Museumsgüterzüge gebildet werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Puffing Billy Railway – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

-37.907472222222145.35663333333Koordinaten: 37° 54′ 27″ S, 145° 21′ 24″ O