Puget Sound

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Puget Sound
Bainbridge Island und Agate Passage

Bainbridge Island und Agate Passage

Gewässer Juan-de-Fuca-Straße (Pazifischer Ozean)
Landmasse Festland Nordamerika, Olympic-Halbinsel
Geographische Lage 47° 52′ N, 122° 26′ W47.860351-122.427063Koordinaten: 47° 52′ N, 122° 26′ W
Puget Sound (Washington)
Puget Sound
Länge 150 km
Inseln Bainbridge Island, Camano Island, Whidbey Island
Zuflüsse Skagit River, Skokomish River, Snohomish River, Stillaguamish River
Karte des Puget Sound

Karte des Puget Sound

Der Puget Sound (ˈpjuːdʒɪt saʊnd) ist ein Sund im Nordwesten des US-amerikanischen Bundesstaats Washington.

Die ca. 150 km lange, inselreiche und weitverzweigte Bucht wurde von George Vancouver nach Peter Puget, einem seiner Offiziere, benannt. Die Indianer dieser Gegend nannten Puget Sound „Whulge“. Am nördlichen Haupteingang liegen westlich Point Wilson auf der Olympia-Halbinsel, sowie Point Partridge auf Whidbey Island. Daneben gibt es noch zwei weitere Zugänge.

Am 4. Juli 1792 beanspruchte Vancouver die Bucht für Großbritannien. Sie wurde Teil von Oregon County und 1846 durch den Oregon-Kompromiss (Oregon Treaty) zum Gebiet der Vereinigten Staaten von Amerika.

In den Jahren 1855 und 1856 kam es zu bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen der Armee der Vereinigten Staaten und mehreren Indianergruppen am Puget Sound, die nach der Region Puget-Sound-Krieg genannt wurde.

Mit dem Vertrag von Point Elliott wurden 22 der knapp 30 Indianerstämme in Reservate umgesiedelt. Viele Orts- und Flussnamen erinnern an sie. So ist etwa Seattle die verballhornte Version des Namens eines Indianerhäuptlings.

Die urbane Region des Puget Sounds liegt um die Stadt Seattle und umfasst neun Landkreise (Countys). Neben der größeren Stadt Tacoma liegen am Sound noch vier kleinere Städte. Sowohl Seattle als auch Tacoma haben große Industriehäfen am Puget Sound.

Einer der größten Arbeitgeber in der Region ist die Microsoft Corporation, die in Redmond, einer eigenständigen Vorstadt von Seattle, ihren Firmensitz hat. Knapp die Hälfte aller Microsoft-Mitarbeiter weltweit, nämlich ca. 40.000[1], arbeiten in der Region Puget Sound. Die Puget Sound Naval Shipyard liegt ebenfalls am Puget Sound, eine weitere Werft, die Lockheed Shipbuilding and Construction Company wurde 1987 geschlossen.

Die Meeresenge gibt dem Weinbaugebiet Puget Sound AVA ihren Namen.

Landkreise (Countys) Großstädte Größere Inseln
Weitere Städte

Literatur[Bearbeiten]

  • Alexandra Harmon: Indians in the Making: Ethnic Relations and Indian Identities Around Puget Sound, University of California Press 1998.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Puget Sound – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. heise.de: Microsoft schiebt Expansionspläne auf vom 20. Januar 2009