Pulaar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pulaar

Gesprochen in

Senegal, Mauritania, Gambia, Guinea-Bissau und Mali
Sprecher 3.7 million
Linguistische
Klassifikation

Niger-Congo

Sprachcodes
ISO 639-1:

ff

ISO 639-2:

ful

ISO 639-3:

fuc

Das Pulaar ist ein Fulfulde-Dialekt, die als Erstsprache vor allem vom Volk der Fulbe und den assimilierten Tukulör (oder Toorobe) im Talbereich des Senegal-Flusses, das traditionell als Futa Toro bekannt ist, gesprochen wird.

Die Pulaar-Sprecher, bekannt als Haalpulaar'en, leben im Senegal, in Mauretanien, in Gambia, in Guinea-Bissau und in West-Mali.

Es gibt mehrere dialektale Unterschiede, aber alle Dialekte sind sich untereinander verständlich.

Pulaar sollte nicht mit dem Pular verwechselt werden, eine andere Varietät des Fula, das in Guinea-Conakry (einschließlich der Fouta Jallon-Region, gesprochen wird). Die Pulaar- und Pular-Varietäten des Fulfulde sind sich bis zu einem gewissen Grad verständlich, aber verwenden eine unterschiedliche Literatur.

Pulaar wird in einem modifizierten lateinischen Alphabet geschrieben, wurde aber auch aufgrund der Islamisierung durch die Araber im Norden mit einem arabischen Alphabet bekannt als Adschami-Schrift geschrieben.

Linguistische Besonderheiten[Bearbeiten]

Die negative akkomplizierte Verbform endet mit -aani. Die ist leicht unterschiedlich vom Maasina-Fulfulde und Pular. Am einfachsten ist es durch die Endung -de (statt -gol) der Verben zu erkennen. Es hat aber auch andere spezielle Besonderheiten hinsichtlich Orthografie und Aussprache. Die deuten an, daß es sich bei Hālpulār um den Ursprung des Ful handelt.

Weblinks[Bearbeiten]