Pulau Banggi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pulau Banggi
Lage von P. Banggi vor der Nordküste Sabahs
Lage von P. Banggi vor der Nordküste Sabahs
Gewässer Südchinesisches Meer, Sulusee
Geographische Lage 7° 15′ N, 117° 10′ O7.25117.16666666667529Koordinaten: 7° 15′ N, 117° 10′ O
Pulau Banggi (Malaysia)
Pulau Banggi
Fläche 441 km²
Höchste Erhebung 529 m
Einwohner 20.000
45 Einw./km²
Hauptort Karakit

Banggi (malaiisch: Pulau Banggi, manchmal auch Bangi) ist eine zum malaysischen Bundesstaat Sabah gehörende Insel vor der Nordspitze Borneos. Die Insel gehört verwaltungstechnisch zum Distrikt Kudat der Kudat Division.

Banggi hat eine Fläche von 441 km² und etwa 20.000 Einwohner, die höchste Erhebung misst 529 m. An der Südspitze der Insel befindet sich die kleine Stadt Karakit mit Gesundheitszentrum, Moschee und einem Büro der Forstverwaltung. Ungefähr 24 ha der Insel wurden 1984 zum Schutzgebiet erklärt (Class V I Virgin Jungle Reserve, VJR) [1].

Im Südosten liegt eine Vielzahl weiterer kleiner Inselchen. 5 km im Westen liegt Pulau Balambangan, 15 km im Südosten Pulau Malawali.

Banggi liegt am Übergang vom westlich von ihr gelegenen Südchinesischen Meer zur Sulusee im Osten und wird im Norden durch die beide Meere verbindenden Balabacstraße von der philippinischen Insel Balabac getrennt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Karakit VJR

Weblinks[Bearbeiten]