Puma (Transportpanzer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Puma (4×4)
Puma4.jpg

Puma (4×4) der Firmen Iveco und Oto Melara.

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 1+3 Mann
Länge 4,76 m
Breite 2,09 m
Höhe 1,67 m
Masse 7 t
Panzerung und Bewaffnung
Hauptbewaffnung 7,62-mm- oder 12,7-mm-MG (auch genannt .50 BMG), TOW-Panzerabwehrraketen
Beweglichkeit
Antrieb Iveco 8042 TCA, 180 PS (132 kW)
Höchstgeschwindigkeit 110+ km/h
Leistung/Gewicht
Reichweite 600 km

Puma ist der Name eines italienischen Späh- bzw. Transportpanzers (Veicolo Blindato Leggero-VBL). Er wurde zusammen mit dem Radpanzer Centauro in den 1980er-Jahren von einem Firmenkonsortium bestehend aus Iveco und Oto Melara für das italienische Heer entwickelt. Ende 1999 bestellte Italien insgesamt 580 dieser leichten Panzerfahrzeuge in den Versionen 4×4 (330 Spähpanzer; Ergänzung zum Radpanzer Centauro) und 6×6 (250 Transportpanzer). Ursprünglich sollte der „Puma“ Anfang der 1990er-Jahre in Dienst gestellt werden, es kam jedoch wegen finanzieller Probleme zu einer erheblichen Verzögerung des Programms.

Nach etwas über zehn Jahren Truppendienst in Kampfverbänden wurden die Puma-Panzerfahrzeuge schrittweise von neuen Iveco LMV abgelöst und an Unterstützungsverbände abgegeben. Ein Teil der Fahrzeuge ging ab 2013 auch an die Streitkräfte Libyens.

Technische Daten[Bearbeiten]

Spähpanzer „Puma“ (4×4)
Transportpanzer „Puma“ (6×6)

Puma 6×6[Bearbeiten]

  • Hersteller: Iveco, Oto Melara
  • Länge: 5,07 m
  • Breite: 2,3 m
  • Höhe: 1,68 m
  • Gewicht: 8,2 t
  • Antrieb: Iveco, 180 PS (132 kW)
  • Geschwindigkeit: 110+ km/h
  • Reichweite: 600 km
  • Bewaffnung: 7,62-mm- oder 12,7-mm-MG, TOW-Panzerabwehrraketen
  • Besatzung: 1+6 Mann

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Puma (AFV) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien