Puntarelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Küchenfertige Puntarelle

Die italienischen Begriffe puntarella (Plural puntarelle), cicoria asparago (wörtlich „Spargelchicorée“), cicoria catalogna cimata (wörtlich „abgespitzter katalanischer Chicorée“, oft auch in der Kurzform catalogna oder cimata) bezeichnen Varietäten des Chicorée (lat. Cichorium intybus) die in Italien handelsüblich sind und in der regionalen Küche Verwendung finden. Auch in der Westschweiz auf Märkten zu finden. In deutschsprachigen Sprachraum ist auch der Trivialname Vulkanspargel üblich.

Die genaue wissenschaftliche Einordnung steht wohl noch aus.[1]

Verwendung in der Küche[Bearbeiten]

Als Chicorée-Variante ist der Geschmack geprägt von Bitternoten. Puntarelle kann sowohl gekocht (z. B. zu Pasta)[2] als auch roh in einer salatartigen Variante (z. B. Puntarelle alla romana)[3] verwendet werden. Die Blütenknospen unterscheiden sich im Gehalt an Bitterstoffen erheblich von dem der Blätter, sie sind im Aroma auch als Rohkostgemüse sehr mild.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Gladis: Formenmannigfaltigkeit und Nutzungsvielfalt von Cichorium intybus L. In: Samensurium 16/2005. 16. Februar 2006, S. 43–46, abgerufen am 11. Juli 2014 (PDF; 7,72 MB).
  2. Rezepte:Puntarelle, abgerufen 1. April 2012
  3. Rezept Puntarella alla romana, abgerufen 1. April 2012