Pups – Kein Kinderspiel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Pups – Kein Kinderspiel
Fucked Up
Originaltitel Pups – A Gun Finds a Kid
Originalsprache Englisch
Länge 99 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Ash
Drehbuch Ash
Produktion Ash,
Daniel M. Berger
Kamera Carlos Arguello
Schnitt Michael Schultz
Besetzung

Pups – Kein Kinderspiel[1] (Originaltitel Pups – A Gun Finds a Kid, dt. Videoveröffentlichung von 2009 als Fucked Up[2]) ist ein Drama von Ash und Daniel M. Berger aus dem Jahr 1999 mit Mischa Barton und Burt Reynolds.

Handlung[Bearbeiten]

Der 13-jährige Stevie, ein von seiner Mutter vernachlässigter Asthmatiker, findet durch Zufall den Revolver seiner Mutter und überfällt mit seiner Freundin Rocky, die ebenfalls 13 Jahre ist, eine Bank. Die mit dem Überfall eingehende Geiselnahme und der Andrang der Medien überfordert die beiden jugendlichen Bankräuber. Dennoch genießen sie die Aufmerksamkeit in vollen Zügen. Die Polizei kann die Bank nicht stürmen und damit die Geiselnahme beenden, da die beiden Bankräuber noch Kinder sind. Die Polizei ist bereit, mit ihnen zu verhandeln. Die gestellten Forderungen sind sehr untypisch, z.B. verlangt Stevie Pizza, Kondome und ein Fernsehteam von MTV.

Die Gekidnappten selber sind auch ein wesentlicher Teil der Geschichte, da jeder völlig anders reagiert und man die Kinder sogar teilweise unterstützt und berät.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pups – Kein Kinderspiel auf ofdb.de (abgerufen am 24. Mai 2010)
  2. Fucked Up auf Amazon.de (abgerufen am 24. Mai 2010)