Pyeongtaek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pyeongtaek
Koreanisches Alphabet: 평택시
Chinesische Schriftzeichen: 平澤市
Revidierte Romanisierung: Pyeongtaek-si
McCune-Reischauer: P'yŏngt'aek-si
Basisdaten
Provinz: Gyeonggi-do
Koordinaten: 36° 59′ N, 127° 6′ O36.984166666667127.10111111111Koordinaten: 36° 59′ N, 127° 6′ O
Fläche: 453,31 km²
Einwohner: 434.305 (Stand:  2012)
Bevölkerungsdichte: 958 Einwohner je km²
Gliederung: 13 dong, 2 eup, 7 myeon
Karte
Pyeongtaek (Südkorea)
Pyeongtaek
Pyeongtaek
Pyeongtaek auf der Karte von Südkorea.

Pyeongtaek (kor. 평택) ist eine Stadt in der südkoreanischen Provinz Gyeonggi-do.

Die Hafenstadt liegt in der Metropolregion Sudogwon im Süden der Provzin Gyeonggi-do und hat 434.305 Einwohner.[1] Der Hafen gehört zu den vier größten Handelshäfen Südkoreas und liegt am Gelben Meer. Die Fläche der Stadt entspricht mit 453,31 km² etwa 2/3 der Fläche Seouls.[2] Durch die Stadt verläuft der Gyeongbu Expressway, der in nördliche Richtung nach Seoul verläuft und südlich nach Busan.[3]

Am 1. Januar 1986 erhielt Pyeongtaek den Status einer Stadt (-si).[4] Bürgermeister ist Kim Sun-ki (김선기).[5]

In Yongin liegt der Stützpunkt Camp Humphreys der United States Forces Korea und auch der Stützpunkt Osan Air Base liegt in Pyeongtaek und nicht in der Nachbarstadt Osan. Die südkoreanische Marine hat hier zudem ihre zweite Flotte stationiert.

Das Gebiet ist berühmt für Pyeongtaek Nongak (평택농악), einer traditionellen Instrumentalmusik der Landarbeiter.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pyeongtaek, Gyeonggi-do – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Population. Offizielle Website der Stadt, abgerufen am 1. April 2014 (englisch).
  2. Infrastructure. Offizielle Website der Stadt, abgerufen am 1. April 2014 (englisch).
  3. Location. Offizielle Website der Stadt, abgerufen am 1. April 2014 (englisch).
  4. History of Pyeongtaek. Offizielle Website der Stadt, abgerufen am 1. April 2014 (englisch).
  5. About the Mayor. Offizielle Website der Stadt, abgerufen am 1. April 2014 (englisch).
  6. Culture: Pyeongtaek Nong-ak (Instrumental Music of Peasants). Offizielle Website der Stadt, abgerufen am 1. April 2014 (englisch).