QF 4-inch-Schiffsgeschütz Mk XVI

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
QF 4 inch Mk XVI
Mk XVI Zwillingsturm auf HMCS Haida
Kaliber: 101,6 mm
(4 inch)
Lauflänge: 4,572 m
(Kaliberlänge 45)
Gewicht: 2039 kg
(ohne Munition)
Munitionsvorrat: 400 (HE und SAP zusammen) pro Geschütz
Gewicht der Granate: 15.9 kg
Geschossgewicht: 15,88 kg (HE)
17,35 kg (SAP)
Höhenrichtbereich: Minimum –5°
Maximum +80°
Reichweite: 18.150 m Seeziel
11.890 m Luftziel
Drehgeschwindigkeit: 15°/s
Erhöhungsgeschwindigkeit: 15°/s
Feuergeschwindigkeit: 12–20 Schuss/min
Antrieb Hydraulikmotoren

Das QF 4 inch (102 mm) war ein britisches Schiffsgeschütz. Die Kaliberlänge beträgt 45 (4,59 m). Es war die mittlere Standardrohrwaffe der Royal Navy gegen See-, Land- und Luftziele während des Zweiten Weltkriegs[1].

Verwendung[Bearbeiten]

Das QF 4 inch Mk XVI löste das frühere QF 4-inch-Schiffsgeschütz Mk V auf vielen Schiffen der Royal Navy im Verlauf der späten 1930er- und frühen 1940er-Jahre ab. Üblicherweise wurden diese Geschütze auf HA/LA Mark XIX Zwillingslafetten montiert. Während des Zweiten Weltkriegs fand das Geschütz auf zahlreichen Schiffsklassen Verwendung.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. British 4"/45 (10.2 cm) QF HA Marks XVI, XVII, XVIII and XXI. NavWeaps. Abgerufen am 25. August 2008.

Weblinks[Bearbeiten]