QVC

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
QVC
Senderlogo
QVC Logo seit 1. September 2010
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel, Satellit und Livestream
Eigentümer: QVC Deutschland Inc. & Co. KG; QVC Handel GmbH; QVC eDistribution Inc.; QVC Studio GmbH; eQVC GmbH; QVC Call Center GmbH & Co KG; QVC eService Inc. & Co KG
Geschäftsführer: Neal S. Grabell, Steve Hofmann (kommissarisch), Robert Kendig
Sendebeginn: 1. Dezember 1996
Programmtyp: Teleshopping
Liste von Fernsehsendern
Außenansicht des QVC Call Center in Bochum-Querenburg
Außenansicht des QVC Call Center in Kassel

QVC ist ein 1986 von Joseph Segel in den USA gegründetes Teleshopping-Unternehmen, das seit 1996 auch in Deutschland vertreten ist. Die Buchstaben QVC stehen für Quality, Value und Convenience (Qualität, Wert, Bequemlichkeit). Die Firma befindet sich im Besitz des amerikanischen Medienkonzerns Liberty Media.

Chronik[Bearbeiten]

QVC wurde am 13. Juni 1986 in West Chester, Pennsylvania gegründet. Am 24. November desselben Jahres ging der Teleshopping-Sender in den USA erstmals auf Sendung. Zum Preis von $11,49 wurde von den Moderatoren Bob Bowersox und Kathy Levine um 7:30 Uhr das erste Produkt – ein Duschradio – angeboten. Der Sender produzierte zunächst täglich 16 Stunden Live-Programm, seit dem 1. Januar 1987 wird rund um die Uhr ausgestrahlt.

Im ersten Geschäftsjahr erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 112 Millionen US-Dollar.

1993 begann QVC zu expandieren. Zuerst in Großbritannien, wo QVC am 1. Oktober erstmals ausgestrahlt wurde, seit dem 1. Dezember 1996 auch in Deutschland. In Japan ging am 1. April 2001 im Stadtteil Makuhari von Chiba eine weitere Tochter auf Sendung.

Am 1. Oktober 2010 ging QVC Italy auf Sendung. Verbreitet wird das Programm über Antenne und Satellit.[1]

Am 1. September 2011 startete QVC seinen HD-Ableger QVC HD.

QVC Deutschland[Bearbeiten]

QVC Deutschland vereint unter dem Namen sieben Gesellschaften:

  • eQVC GmbH, die für den Internetshop zuständig ist
  • iQVC GmbH
  • QVC Call Center GmbH & Co KG in Bochum
  • QVC Deutschland Inc. & Co. KG für Verwaltung
  • QVC eDistribution für den Lager- und Logistikbereich
  • QVC eService Inc. & Co KG in Kassel, zu der die Agenten gehören, die für die Bestellannahme verantwortlich sind
  • QVC Handel GmbH für Handel und Einkauf
  • QVC Studio GmbH für den gesamten Studiobereich.

Zudem verteilt sich QVC Deutschland über vier Standorte:

In Deutschland begann QVC sein Programm mit täglich acht Live-Stunden. Vom 1. Oktober 2003 bis Ende 2011 wurde das Programm 24 Stunden live ausgestrahlt. Von Ende 2011 bis zum 5. März 2014 wurde jeweils 23 Stunden live gesendet. Seit dem 6. März 2014 werden zwischen 1:00 Uhr und 8:00 Uhr Aufzeichnungen gezeigt. Ebenso werden an Heiligabend ab 14:00 Uhr bis zum 1. Weihnachtsfeiertag 9:00 Uhr Wiederholungen ausgestrahlt.

Der allererste präsentierte Artikel war am 1. Dezember um 14:00 Uhr ein Set „Space Bags“ – ein platzsparendes Vakuum-Aufbewahrungs-System für Textilien. Beim Programm von QVC handelt es sich um reine Verkaufsshows ohne journalistische Inhalte. Daher ist QVC nach den Richtlinien der Landesmedienanstalt NRW als Mediendienst einzustufen, der in der Medienlandschaft einen Sonderstatus einnimmt, der ihn von anderen Programmanbietern unterscheidet.

Im Geschäftsjahr 2011 erwirtschaftete QVC einen Nettoumsatz von 770 Millionen Euro.[2] Im Geschäftsjahr 2011 belief sich operative Ergebnis auf 144 Millionen Euro, damit ist 2011 das erfolgreichste Jahr seit der Gründung von QVC Deutschland. Der Marktanteil für 2010 im Segment des Teleshoppings beträgt 55 %, somit ist der Sender Marktführer in Deutschland.[3]

Im Oktober 2005 erhielt QVC vom Bundesverband des Deutschen Versandhandels e. V. die Auszeichnung „Versender des Jahres“.

Über Kabel und Satellit ist das Programm in 37,5 Mio. Haushalten in Deutschland und Österreich zu empfangen. Darüber hinaus bietet QVC sein Warenangebot seit 2002 auch über das Internet europaweit an. Seit März 2010 sendet QVC im Breitbildformat 16:9.

Am 1. September 2010 änderte QVC sein On-Air-Design und startete den zweiten Kanal QVC Plus. Auf dem zweiten Kanal von QVC werden nochmals die beliebtesten Produkte von QVC zusammengestellt sowie spezifische Themenshows gezeigt. Außerdem startet QVC seinen neuen Onlineshop.[4]

Im Juli 2011 wurde eine bereits geplante QVC-Sendung in den USA mit Jane Fonda, in der sie ihr neues Buch vorstellen sollte, abgesagt und Jane Fonda von QVC wieder ausgeladen, da sie sich 1969 und in den 1970er-Jahren öffentlich gegen den Vietnamkrieg aussprach und QVC Protesten rechter Gruppierungen nachgab, welche bis heute Fondas Ablehnung des Krieges kritisieren.[5][6]

Am 16. März 2012 um 11:00 Uhr startete QVC seinen zweiten Ableger, mit dem Namen QVC Beauty. Den Sender empfängt man über Astra 19,2 Grad Ost.[7]

Am 13. Dezember 2012 startete QVC Plus seinen inhaltsgleichen High-Definition-Ableger QVC Plus HD.

Am 18. März 2013 wurde QVC BEAUTY in QVC BEAUTY & STYLE umbenannt. [8]

Logos[Bearbeiten]

Moderatoren[Bearbeiten]

  • Stefanie Sütö
  • Jörn Gaumann
  • Pia Ampaw
  • Carsten Bänsch
  • Kerstin Braukmann
  • Frank Christians
  • Peter Dahmen
  • Miriam Deforth
  • Barbara Diepenseifen
  • Birgit Fußhöller
  • Petra Grasser
  • Björn Gödde
  • Angie Herzog
  • Sascha Heyna
  • Hadiya Hohmann
  • Volker Kirst
  • Dagmar Krautscheid
  • Sascha Lauterbach
  • Gudrun Loeb
  • Thania Metternich
  • Valeska Spickenbom

Co-Moderatoren / Expertenpool[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. QVC il canale per chi ama lo shopping (ital.)
  2. Pressemitteilung zum Ergebnis 2011
  3. QVC meldet erfolgreichstes Jahr seiner Geschichte auf DWDL.de
  4. QVC Plus startet am 1. September neu im Free-TV – Verbreitung über Satellit Astra 19,2° Ost – INFOSAT – Nachrichten – DX-News
  5. http://www.huffingtonpost.com/2011/07/16/jane-fonda-qvc-canceled-my-appearance_n_900644.html
  6. http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,775041,00.html
  7. Shoppingkanal QVC Beauty geht am 16. März auf Sendung
  8. Aus QVC BEAUTY wird QVC BEAUTY & STYLE