Qark Korça

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Italien Griechenland Mazedonien Serbien Kosovo Montenegro Bosnien und Herzegowina Kroatien Qark Shkodra Qark Kukës Qark Lezha Qark Durrës Qark Dibra Qark Tirana Qark Elbasan Qark Fier Qark Korça Qark Berat Qark Vlora Qark GjirokastraKorce County in Albania.svg
Über dieses Bild
Qark: Korça
Sitz: Korça
Kreise: Devoll, Kolonja, Korça und Pogradec
Fläche: 3.711 km²
Einwohner: 220.438  Stand: 2011
Bevölkerungs-
dichte:
69,40 Einwohner/km²
Vorsitzender: Gëzim Demçolli (PD)
Qark-Rat: 71 Mitglieder
Abgeordnete im Parlament: 12
ISO-3166-2-Code: AL-06

Der Qark Korça (albanisch Qarku i Korçës) ist einer der zwölf Qarks in Albanien. Er liegt in Südostalbanien und hat eine Fläche von 3.711 km². Die Hauptstadt ist Korça.

Geographie[Bearbeiten]

Korça und die umgebende Ebene

Der Qark Korça besteht aus den Kreisen Devoll, Kolonja, Korça und Pogradec mit der Kulturstadt Korça als historischem, wirtschaftlichen und administrativen Zentrum. Im Nordosten grenzt der Qark Korça an Mazedonien, den Ohridsee und die Prespaseen. Im Osten und Süden ist die Grenze des Kreises auch Staatsgrenze zu Griechenland. Das ganze Gebiet ist stark gebirgig, einzig die Ebene von Korça ermöglicht großflächigen Landwirtschaftsbetrieb. Im Qark entspringen wichtige Flüsse Mittel- und Südalbaniens, der Shkumbin, der Devoll und der Osum.

Der Nationalpark Drenova mit seiner bedeutenden Population an Braunbären und der Nationalpark von Prespa mit seinen artenreichen Feuchtgebieten bilden die größten Naturattraktionen des Qarks.

Südwestlich des Qarks liegt der Qark Gjirokastra, westlich der Qark Berat und nordwestlich der Qark Elbasan.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Der Qark hat laut Statistikamt Instituti i Statistikës vom Jahr 2009 257.530 Einwohner.[1] Neuste Zahlenm der Volkszählung 2011 weisen hingegen nur noch 220.438 Einwohner aus, was einem Rückgang um fast 20 % in den letzten zehn Jahren entspricht.[2]

Im Qark gibt es zu Griechenland hin eine bedeutende mazedonische Minderheit, die insbesondere am Prespa-See lebt, und eine griechische Minderheit. In Voskopoja leben zudem einige Hundert Aromunen.

Mit einem Anteil von 58,98 Prozent bilden die Moslems die Mehrheit der Bevölkerung. Zusätzlich sind 2,07 Prozent der Einwohner Bektaschiten. Etwa 16,25 Prozent sind orthodoxe, 1,13 Prozent katholische, 0,3 Prozent evangelische und 0,06 Prozent andere Christen. 8,84 Prozent sind Gläubige ohne Denomination und 1,82 Prozent Atheisten. 10,25 Prozent machten 2011 keine Angabe zur Religion.[3]

Politik und Verwaltung[Bearbeiten]

Überblick zu den Kreisen
Kreis Hauptstadt Fläche Einwohner
(2011)[3]
Einwohner
(2001)[4]
Anzahl
Gemeinden
Devoll Bilisht 000000000000429.0000000000429 km² 000000000026716.000000000026.716 000000000034744.000000000034.744 000000000000005.00000000005
Kolonja Erseka 000000000000805.0000000000805 km² 000000000011070.000000000011.070 000000000017179.000000000017.179 000000000000008.00000000008
Korça Korça 000000000001752.00000000001.752 km² 000000000121041.0000000000121.041 000000000143499.0000000000143.499 000000000000017.000000000017
Pogradec Pogradec 000000000000725.0000000000725 km² 000000000061530.000000000061.530 000000000070900.000000000070.900 000000000000008.00000000008

Der Qark-Rat (alb. Këshilli i Qarkut) zählt 71 Mitglieder. Die Mehrheit gehört der Demokratischen Partei (PD) an, die mit Gëzim Demçolli den Ratsvorsitzenden stellt.

Der Qark Korça stellt für die 2009 und 2013 beginnenden Legislaturperioden des albanischen Parlaments zwölf Abgeordnete von insgesamt 140.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Qark Korça – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Instat: Shqipëria në Shifra 2010. 2010, abgerufen am 7. Januar 2011.
  2.  Instat (Hrsg.): Population and Housing Census in Albania 2011: Preliminary Results. Tirana Dezember 2011 (Online-Version (PDF; 5,8 MB)).
  3. a b  Ines Nurja, INSTAT (Hrsg.): Censusi i popullsisë dhe banesave / Population and Housing Census – Korçë 2011. Rezultatet Kryesore/Main Results. Pjesa/Part 1, Adel Print, Tirana 2013 (Dokument als PDF).
  4. Albania Districts. In: Statoids. Abgerufen am 30. Oktober 2011 (englisch).