Qarqan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage von Qarqan (rosa) im Mongolischen Autonomen Bezirk Bayingolin (gelb)
Qarqan im Tarimbecken des 3. Jahrhunderts n. Chr.

Qarqan, auch Cherchen oder Qiemo (且末县; Pinyin: Qiěmò; uighurisch: چەرچەن / Çerçen), ist ein Kreis des Mongolischen Autonomen Bezirks Bayingolin im mittleren Südosten des Uigurischen Autonomen Gebiets Xinjiang in der VR China. Sein Hauptort ist die Großgemeinde Qiemo (且末鎮).

Qarqan liegt zwischen Niya und Miran an der südlichen Route der Seidenstraße.

Die Zaghunluq-Gräber (chinesisch 扎滚鲁克古墓群Pinyin Zhagunluke gumuqun) stehen seit 2001 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (5-192). Einige der Tarim-Mumien wurden hier gefunden.

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Gemeindeebene setzt sich der Kreis aus einer Großgemeinde und elf Gemeinden zusammen. Diese sind (chin.):

Literatur[Bearbeiten]

  • Sven Hedin: The Tarim river. Brockhaus, Leipzig 1904 (Scientific Results of a Journey in Central Asia 1899–1902, Band 1).
  • Sven Hedin: Lop-Nor. Brockhaus, Leipzig 1905 (Scientific Results of a Journey in Central Asia 1899–1902, Band 2).

Weblinks[Bearbeiten]

38.13583333333385.53Koordinaten: 38° 8′ N, 85° 32′ O