Qatar Airways

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qatar Airways
Logo der Qatar Airways
Airbus A380-800 der Qatar Airways
IATA-Code: QR
ICAO-Code: QTR
Rufzeichen: QATARI
Gründung: 1993
Sitz: Doha, KatarKatar Katar
Drehkreuz:

Doha International

Heimatflughafen:

Flughafen Doha

IATA-Prefixcode: 157[1]
Leitung: Akbar Al Baker
Allianz: oneworld[2]
Vielfliegerprogramm: Privilege Club / QMiles
Flottenstärke: 150 (+ 204 Bestellungen)
Ziele: international

Qatar Airways (arabisch ‏القطرية‎, DMG al-Qaṭarīya) ist eine katarische Fluggesellschaft mit Sitz in Doha und Basis auf dem Flughafen Hamad International Airport. Sie ist Mitglied der Arab Air Carriers Organization sowie der Luftfahrtallianz oneworld[2] und eine der wenigen Gesellschaften, die durch die subjektiven Nutzerbewertungen bei Skytrax mit fünf von fünf Sternen ausgezeichnet wurden.

Geschichte[Bearbeiten]

Eine ehemalige Boeing 747SR der Qatar Airways im Jahr 1996

Gründung und erste Jahre[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde am 22. November 1993 auf Initiative aus den Reihen der königlichen Familie Al Thani gegründet. Der Flugbetrieb wurde am 20. Januar 1994 aufgenommen. Als Erstausstattung beschaffte man auf dem Gebrauchtflugzeugmarkt Airbus A310-200, von der Regierungsflugstaffel Qatar Amiri Flight erhielt die neue Airline zwei Boeing 727-200. Von All Nippon Airways wurden außerdem zwei Boeing 747SR erworben.

Nachdem die Gesellschaft in den ersten Jahren ihres Bestehens nur Verluste eingeflogen hatte, erfolgte im April 1997 eine Reorganisation nach rein „westlichen“ Maßstäben und einem neuen Management, in dem die Königliche Familie nur noch 50 % der Unternehmensanteile besaß. Auch leitete das neue Management eine neue, rein auf den europäischen Flugzeughersteller Airbus ausgerichtete Flottenpolitik ein. Zunächst veräußerte man die unwirtschaftlichen Boeing 747SR, gefolgt von den 727 und zuletzt den Airbus A310 und ersetzte diese durch neu erworbene Modelle. Im April 1997 stießen so Airbus A300B4-622R zur Flotte, ab Februar 1999 der Mittelstreckentyp A320-200. Für Langstrecken verwendet Qatar Airways Airbus A330 und A340, bei der A340-642HGW war sie Erstkunde.

Am 30. Mai 2007 orderte Qatar Airways bei Airbus 80 Airbus A350 für den Listenpreis von 11,8 Milliarden Euro. Ab Herbst 2007 öffnete sich Qatar Airways jedoch auch Boeing und orderte auch dort eine größere Zahl von Langstreckenflugzeugen.[3]

Auf der Reisemesse ITB 2009 präsentierte CEO Al Baker erstmals die neue Business-Klasse von Qatar Airways.[4]

Mit der Übernahme eines zur Frachtmaschine umgerüsteten Airbus A300 von Korean Air konnte der Umsatz im Luftfrachtbereich um 73 % gesteigert werden. Im Passagierbereich stieg der Umsatz im Geschäftsjahr 2003 um 47 % bei einem Passagierzuwachs von 35 %. Administration und Flottenmanagement der königlichen VIP-Flotte Qatar Amiri Flight sind inzwischen ebenfalls Bestandteil der Qatar-Airways-Operationen und nutzen auch deren Corporate Design.

Gegenwart[Bearbeiten]

Im Juni 2011 erklärte der Chef von Qatar Airways, einen Anteil von 35 % an der luxemburgischen Frachtfluggesellschaft Cargolux für 150 bis 200 Millionen Euro erwerben zu wollen. Damit wolle Qatar Airways ihre Konkurrenten Etihad Airways und Lufthansa einholen und gleichzeitig ihr Frachtangebot ausbauen.[5]

Am 15. November wurde bekannt, dass Qatar Airways weitere 55 Maschinen beim europäischen Flugzeugbauer Airbus ordern werde.[6] Die Bestellung besteht aus 50 Maschinen des Typs Airbus A320neo sowie fünf A380-800.[7]

Anfang Oktober 2012 wurde bekannt, dass Qatar Airways der Luftfahrtallianz oneworld beitreten wird.[8] Die Aufnahme als Vollmitglied erfolgte am 30. Oktober 2013.[2]

Am 13. November 2012 erhielt Qatar Airways ihre erste Boeing 787-8 (Dreamliner).[9]

Flugziele[Bearbeiten]

Von Qatar Airways angeflogene Länder (April 2014)[10]

Qatar Airways bedient von Doha aus zahlreiche Ziele im Nahen Osten, darunter Amman und Abu Dhabi, sowie weitere Destinationen weltweit, darunter Buenos Aires, Johannesburg, Moskau, Ho Chi Minh Stadt und New York. In Deutschland werden Berlin, Frankfurt und München bedient. In der Schweiz wird täglich Zürich angeflogen. Seit Ende des Jahres 2012 werden mit Belgrad (Serbien) und Warschau (Polen) zwei weitere Ziele in Europa angeflogen. In Afrika werden 17 Ziele erreicht, u. a. Kigali. Mit dem Airbus A380 wird der Flughafen London-Heathrow angesteuert.

Codesharing[Bearbeiten]

Qatar Airways unterhält Codeshare-Abkommen mit einigen Partnern aus der oneworld-Allianz sowie zudem mit All Nippon Airways und Asiana Airlines aus der Star Alliance und weiteren allianzunabhängigen Fluggesellschaften.

Flotte[Bearbeiten]

Ein Airbus A319LR der Qatar Airways
Ein Airbus A340-300 der Qatar Airways
Eine Boeing 777F der Qatar Cargo
Eine Boeing 787-8 der Qatar Airways

Qatar Airways[Bearbeiten]

Mit Stand Dezember 2014 besteht die Flotte der Qatar Airways aus 143 Flugzeugen[11][12] mit einem Durchschnittsalter von 5,4 Jahren[13]:

Flugzeugtyp aktiv bestellt[14][15] Bemerkungen
Airbus A319LR 002 Geschäftsreiseflugzeuge
Airbus A319neo 006
Airbus A320-200 031
Airbus A320neo 030 erste Auslieferung vsl. 2015[16]
Airbus A321-200 008
Airbus A321neo 014
Airbus A330-200 016
Airbus A330-200F 004 04 + 8 Optionen, Frachtflugzeuge der Qatar Cargo
Airbus A330-300 013
Airbus A340-600 004
Airbus A350-900 043
Airbus A350-1000 037
Airbus A380-800 003 007 erste Auslieferung 16. September 2014[17]
Boeing 777-200LR 009
Boeing 777-300ER 028 0
Boeing 777F 007 001 Frachtflugzeuge der Qatar Cargo
Boeing 777X 0 050
Boeing 787-8 0018 012
Bombardier Challenger 600 003 Geschäftsreiseflugzeuge
Bombardier Global 5000 003 Geschäftsreiseflugzeuge
Global Express XRS 001 Geschäftsreiseflugzeuge
Gesamt 150 204

Qatar Amiri Flight[Bearbeiten]

Ein Airbus A310-300 der Qatar Amiri Flight

Mit Stand Juli 2013 besteht die Flotte der Qatar Amiri Flight, die den Mitgliedern der Regierung und der Herrscherfamilie zur Verfügung steht, aus zwanzig Flugzeugen:[18][19]

Flugzeugtyp aktiv bestellt Bemerkungen
Airbus A310-300 01
Airbus A319LR 03
Airbus A320-200 02
Airbus A330-200 02
Airbus A340-200 01
Airbus A340-300 01
Airbus A340-500 01
Boeing 747SP 01
Boeing 747-8 3 erste Auslieferung vsl. 2014
Boeing C-17 03 betrieben durch die Luftwaffe Qatars
Bombardier Global Express 01 betrieben durch die Luftwaffe Qatars
Lockheed C-130 04 betrieben durch die Luftwaffe Qatars
Gesamt 20 3

Kritik[Bearbeiten]

Qatar Airways steht international wegen schlechten Arbeitsbedingungen unter Kritik. So können gemäß Arbeitsvertrag schwangere Mitarbeiterinnen aufgrund der Schwangerschaft entlassen werden, Unterkünfte der Besatzung werden überwacht und der Besitz von Alkohol, Zigaretten oder Schweinefleisch ist ein weiterer Entlassungsgrund.[20]

Logo und Farbgebung[Bearbeiten]

Das Logo von Qatar Airways ist in den Farben der Flagge Katars gestaltet. Es zeigt den englischen Namen der Fluggesellschaft in der Schrift Optima und den arabischen Namen in der Schrift Kufi. Auf dem Seitenleitwerk der Qatar-Airways-Maschinen ist der Kopf einer Oryxantilope abgebildet. Auch das Inflight-Entertainment-System, das an Bord der Flugzeuge in allen Beförderungsklassen zur Verfügung steht, wird Oryx genannt. Die Flugzeuge werden heute im oberen Bereich hellgrau, darunter weiß lackiert. Die ursprüngliche Farbgebung war weiß mit weinrotem Fensterband und Leitwerk.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Qatar Airways – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikinews: Qatar Airways – in den Nachrichten

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.airlineupdate.com/content_public/codes/airlinecodes/icaocodes/icao_q.htm
  2. a b c aero.de - Qatar Airways wird Vollmitglied bei oneworld 29. Oktober 2013
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatBoeing, Qatar Airways Confirm 30 787s and 5 777 Freighters on Order. Boeing, 11. November 2007, abgerufen am 9. Juli 2010.
  4. Kai Below: Qatar Airways - Test der neuen Businessclass. flightmag.tv, abgerufen am 9. Juli 2010 (englisch).
  5. http://www.airliners.de/wirtschaft/kapitalmarkt/qatar-airways-vor-cargolux-einstieg/24343
  6. Katar kauft 50 Airbus-Maschinen, Spiegel Online, 15. November 2011
  7. Qatar Airways vergibt Großauftrag an Airbus, Airliners.de, 15. November 2011
  8. http://www.airliners.de/management/strategie/qatar-airways-geht-zu-oneworld/28210
  9. http://www.recaro-as.com/de/service/press-detail/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=895&cHash=1dd7abe9c3cc555b5fde60f0f767dd22
  10. Streckenkarte von Qatar Airways
  11. Flotte der Qatar Airways. ch-aviation.ch, abgerufen am 6. Dezember 2014 (englisch).
  12. qatarairways.com - Unsere Flotte, abgerufen am 6. Dezember 2014
  13. Flottenalter der Qatar Airways. airfleets.net, abgerufen am 6. Dezember 2014 (englisch).
  14. Orders, Deliveries, Operators. Airbus, 30. Juni 2013, abgerufen am 30. Juli 2013 (englisch).
  15. Orders and Deliveries. Boeing, 30. Juni 2013, abgerufen am 30. Juli 2013 (englisch).
  16. spiegel.de - Trotz Läster-Attacke: Katar kauft 50 Airbus-Maschinen, 15. November 2011
  17. airliners.de - Qatar Airways übernimmt ersten Airbus A380, 17. September 2014
  18. Flotte der Qatar Amiri Flight. ch-aviation.ch, abgerufen am 30. Juli 2013 (englisch).
  19. airframes.org - Aircraft fleet of QAF / Qatar Amiri Flight (englisch), abgerufen am 30. Juli 2013
  20. Qatar: «Repressiv, herrschsüchtig», aerotelegraph.com, 7. Oktober 2013