Qeep

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qeep
Qeep Logo
Entwickler BLUE LION mobile GmbH
Aktuelle Version Android: 1.4, Java: 2.12
Betriebssystem Android, Java
Programmier­sprache Java
Lizenz Freie Lizenz
www.qeep.net

Qeep ist ein Soziales Netzwerk für Smartphones. Die App startete 2006 als Beta-Version für Java-fähige Handys. 2011 erschien eine Version für Android.[1]

Qeep kann einfach kostenlos heruntergeladen werden. Jedes von Java MIDP 2.0 unterstützte internetfähige Mobiltelefon ist Qeep-kompatibel. Aktuell läuft die Applikation auf über 1.000 verschiedenen Handymodellen und in 6 Sprachen: Englisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Französisch und Türkisch.[2]

Historie[Bearbeiten]

Qeeps Mutterunternehmen BLUE LION mobile GmbH wurde im Sommer 2006 für den speziellen Zweck der Distribution und Vermarktung von Qeep gegründet.[3]

Im Juni 2007 erhielt BLUE LION mobile die erste Finanzierungsrunde in Millionenhöhe von Bertelsmann Digital Media Investments (BDMI) für die weitere Entwicklung und Distribution des Produktes.[4]

Mit der Finanzierung war außerdem vorgesehen die Anzahl der unterstützten Mobiltelefone weiter zu vergrößern und Qeep in den europäischen Kernmärkten einzuführen.[5] Langfristig wollte Bertelsmann mit Qeep zu den Marktführern im Bereich Social Networks aufschließen.

Bertelsmanns Unterstützung für Qeep zeigt ihre Bemühungen mit Social Networking Riesen wie News Corps Myspace zu konkurrieren.[6]

Im Januar 2012 hat Qeep die 12 Millionen Nutzermarke erreicht.[7] Im April stieg diese Zahl bereits auf 13 Millionen an, mit schätzungsweise 15.000 neuen registrierten Nutzern am Tag.[8] Im Mai 2012 gewann Qeep den 3. Platz in der Kategorie Emotional Closeness von Nokias Create 4 Millions 2012.[9]

Funktionen[Bearbeiten]

Im Wesentlichen vereint Qeep folgende interaktive Features:

QMS

Die QMS (Qeep Message Service) ist eine Qeep-interne Textnachricht, die sich auch in der Namensgebung an der bekannten SMS orientiert. Die Nachricht wird von einem Proxy-Server-System komprimiert und über eine GPRS bzw. eine UMTS Verbindung versendet. Damit entstehen lediglich Kosten für den Datentransfer, eine separate Abrechnung als Textnachricht erfolgt hingegen nicht.[10] Die QMS ist jedoch ein rein Qeep-internes Kommunikationsmittel; Ausnahme ist die aus Qeep heraus versendeten Einladungen an neue Mitglieder. Weder ist es möglich, eine QMS von außerhalb des Qeep Netzwerks zu lesen, noch kann sie auf ein externes Handy verschickt werden.

Fotoblog

Handyfotos können in einer von Qeep zur Verfügung gestellten Datenbank abgelegt werden und sind dort für andere Nutzer sichtbar. Den eingestellten Fotos kann ein originäres Suchwort, ein sogenannter Tag zugeordnet werden, der es mit der entsprechenden Suchfunktion ermöglicht, Fotos zu bestimmten Themen aufzufinden.[11] Da jeder Nutzer sein eigenes Fotoalbum erstellt, ist es zum Schutz der Privatsphäre möglich, die Sichtbarkeit der Fotos für andere Nutzer einzuschränken. Die Fotoblog-Funktion ermöglicht dem Nutzer nahezu grenzenlosen Speicherplatz; Zugriff auf die Bilder erlangt der Nutzer nur direkt über die Qeep-Software.

Games

Die Qeep App bietet eine Reihe rundenbasierter Live Spiele an. Die Qeep-Spiele können im Single Modus gegen den Computer oder in Echtzeit gegen andere Qeep Nutzer gespielt werden. „Battleships“ ist das erste Spiel und basiert auf dem gleichnamigen Spieleklassiker Schiffe versenken[12]. „Quadrix“ ist mit Vier Gewinnt vergleichbar und folgte „Battleships“ im Mai 2007. Im Oktober 2008 wurde das Spieleangebot um eine Spezialversion von Tic Tac Toe erweitert. Das strategische Kartenspiel Crazy 8s folgte als viertes Spiel im März 2009.[13] „FlipChip“, vergleichbar mit Reversi, reiht sich als fünftes in die Qeep Spielereihe und wurde im Dezember 2009 veröffentlicht.

Im Juni 2009 bietet Qeep seinen Nutzern als erste Applikation Skill Gaming auf dem Mobiltelefon an. Spieler können aus Einsätzen in verschiedener Höhe wählen und diese abhängig vom Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten als Einsatz platzieren und Echtgeld gewinnen.[14]

Im Januar 2011 brachte Qeep sein erstes Social Game „Friend Zoo“ heraus, welches Nutzern ermöglicht ihre Freunde als Haustiere in dem Spiel zu verkaufen und so ihr virtuelles Konto in ordentlicher Höhe aufzustocken.[15] Ende 2011 wurde „Darkville“ zu dem breiten Qeep-Spielespektrum hinzugefügt. In diesem Spiel schlüpfen die Nutzer in die Rolle eines jungen Vampirs, der sich in unzähligen Missionen und Aufträgen gegen seine Gegner behaupten muss und seine Fähigkeiten weiterentwickelt, um Ruhm und Macht zu erlangen.[16]

Im Mai 2012 wurde das Android Portfolio um drei weitere Spiele ergänzt: Online Racer, Gangs of Crime City und Jewels Island. Alle drei wurden von der in Berlin ansässigen mobilen Entertainment Firma Softgames entwickelt. Das Unternehmen ist damit der erste Gaming-Partner von Qeep und erschließt sich so das Potential von über 13 Millionen registrierten mobilen Usern im weltweiten Netzwerk. BLUE LION mobile arbeitet mit handverlesenen Partnern, um hochqualitative Titel in Qeep zu integrieren. In einer späteren Ausbaustufe wird die Qeep Social API dann als offene Schnittstelle allen interessierten Anbietern zur Verfügung stehen und so zur wachsenden Angebotsvielfalt von Qeep beitragen.[17]

Sound Attacke

Sound Attacken sind MP3 Dateien des Qeep Netzwerks. Nutzer senden die Sound Attacken auf das Handy des Empfängers. Dort werden sie ohne Vorwarnung des Empfängers automatisch abgespielt. Die MP3 Dateien sind kurze Einspielungen von Sprüchen, Tönen oder Geräuschen. Dabei kann jeder User festlegen, ob er Sound Attacken empfangen möchte oder nicht.[18] Anlässlich besonderer Ereignisse wird die Palette der Sound Attacken um spezielle Themen wie z.B. Weihnachten erweitert.[19] Auf diese Form der mobilen MP3 Übermittlung hat BLUE LION mobile ein Patent.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.bluelionmobile.com/80.0.html?&L=0, 25. Juni 2012
  2. http://www.bluelionmobile.com/88.0.html?&L=1%2522%2520onfocus%3D%2522blurLink%28this%29%253B
  3. “Mobile Social Messenger “Qeep” Receives Series A Funding from Bertelsmann Digital Media Investments”,June 7, 2007.
  4. http://www.bluelionmobile.com/21.0.html?&L=0, 25. Juni 2012
  5. Pearce, James Quintana: Bertelsmann invests in Mobile Social Networking Qeep,moconews.net, 5. Juni 2008 (english)
  6. Lesnik, Marc: Bertelsmann invests in Mobile Social Networking QEEP site, Internet Dating Conference, 7. April 2008 (english)
  7. http://www.qeep.de/blog/?p=1140, 25. Juni 2012
  8. http://www.bluelionmobile.com/86.0.html?, 25. Juni 2012
  9. http://www.qeep.de/blog/?p=1230, 25. Juni 2012
  10. http://pressemitteilung.ws/node/120572, 12. September 2008
  11. http://www.bluelionmobile.com/23.0.html, 9. November 2008
  12. http://www.bluelionmobile.com/22.0.html?&L=0, 25. Juni 2012
  13. http://www.bluelionmobile.com/53.0.html?&L=0, 25. Juni 2012
  14. http://www.bluelionmobile.com/57.0.html?&L=0, 25. Juni 2012
  15. http://www.bluelionmobile.com/79.0.html?&L=0, 25. Juni 2012
  16. http://www.bluelionmobile.com/84.0.html?&L=0, 25. Juni 2012
  17. http://www.bluelionmobile.com/87.0.html?&L=0, 25. Juni 2012
  18. Chip.de, http://www.chip.de/news/Qeep-Sound-Attacken-auf-andere-Handys_29729789.html, 17. Oktober 2007
  19. http://www.firmenpresse.de/pressinfo39573.html, 17. Oktober 2008

Weblinks[Bearbeiten]