QianWei-2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die QianWei-2 (kurz: QW-2 oder Exportname Vanguard 2) ist ein chinesisches Kurzstrecken-Boden-Luft-Lenkwaffensystem. Es kann sowohl schultergestützt als auch fest an Fahrzeugen installiert eingesetzt werden und dient zur Bekämpfung von Hubschraubern und Kampfflugzeugen in niedriger Flughöhe.

Beschreibung[Bearbeiten]

Vier QW-2-Raketen (braun) auf dem Turm eines PGZ95

Die Flugabwehrrakete wurde 1998 auf einer Flugschau vorgestellt. Die QW-2 wurde von CASIC 119 (Shenyang Hangtian Xinle Ltd.) entwickelt und ist im Großen und Ganzen eine Kopie der russischen 9K310 Igla-1 (NATO-Codename: SA-16 Gimlet) und dieser in vielen Belangen vergleichbar. Sie stellt das Nachfolgesystem zur QianWei-1 dar. Im Wesentlichen wurde die minimale Einsatzreichweite von 30 m auf 10 m reduziert und maximale Reichweite von 5 km auf 6 km gesteigert. Die Reaktionszeit wurde auf unter fünf Sekunden reduziert. Die QW-2 verfügt über einen neu entwickelten Dual-Band-Infrarotsuchkopf (passiv), der nicht nur gegen Flares weitgehend resistent ist, sondern auch gegen Sonnen- und Bodenwärme. Die Waffe ist am Tag und in der Nacht sowie bei Außentemperaturen zwischen -40 und +55 Grad Celsius einsetzbar.

Bisher wird die QW-2 von der Volksbefreiungsarmee und von der pakistanischen Armee verwendet. In Pakistan wird die Flugabwehrrakete unter der Bezeichnung Anza MK-3 in Lizenz produziert. Von 2004 bis 2007 erhielt Bangladesch 69 QW-2 von China (SIPRI Arms Transfers Database).

Technische Daten[Bearbeiten]

System Flag of the People's Republic of China.svg QianWei-2
Einführungsjahr 1990er-Jahre
Länge des Systems unbekannt
Gewicht des Systems 18 kg
Länge der Rakete 1,590 m
Rumpfdurchmesser der Rakete 0,072 m
Gewicht der Rakete 11,32 kg
Antrieb eine Stufe Feststoff
Sprengkopf 1,42 kg FRAG-HE
Zünder Aufschlagzünder
Fluggeschwindigkeit 400 m/s
Einsatzreichweite 0,5 bis 6,0 km
Einsatzhöhe 10 bis 4000 m
Lenksystem passiv IR

Weblinks[Bearbeiten]