Qin Guangrong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Qin Guangrong (chinesisch 秦光荣; * 1950 in Yongzhou, Provinz Hunan) ist ein Politiker in der Volksrepublik China.

Qin trat 1972 der Kommunistischen Partei Chinas bei. Nach Tätigkeiten in Politik und Verwaltung in seiner Heimatprovinz, zuletzt von 1993 bis 1999 als Parteisekretär der KpCh der Stadt Changsha wechselte er 1999 in die Provinz Yunnan.

Dort war er ab 2003 stellvertretender Parteisekretär der Provinz und Vize-Gouverneur. Ab 2007 bis 2011 war er deren Gouverneur. 2011 avancierte er zum Parteisekretär dieser Provinz.[1] Sein Nachfolger als Gouverneur wurde Li Jiheng.[2]

Er war seit 1997 Kandidat und ist seit 2007 Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Qin Guangrong elected Communist Party chief of SW China's Yunnan Xinhua am 11. November 2011 (abgefragt 31. Juli 2012)
  2. New governor elected for SW China's Yunnan Xinhua am 16. Februar 2012 (abgefragt 5. Juli 2012)

Weblinks[Bearbeiten]

Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Qin ist hier somit der Familienname, Guangrong ist der Vorname.