Qingming-Rolle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Qingming-Rolle (Langzeichen: 清明上河圖 / Kurzzeichen: 清明上河图 / Pinyin: Qīngmīng Shànghé Tú) ist das berühmteste Bild des chinesischen Malers Zhang Zeduan.

Die Bildrolle zeigt das Alltagsleben der Stadt Kaifeng, der Hauptstadt der Nördlichen Song-Dynastie während des chinesischen Totengedenktags Qingming.

Die Rolle hat eine Höhe von 24,8 Zentimetern und eine Länge von 528,7 Zentimetern.

Panorama aus der Qingming-Rolle von Zhang Zeduan, 12. Jht.
Panorama aus Entlang des Flusses während des Qingming-Festes, (Kopie, 18. Jht.)

Geschichte[Bearbeiten]

Das Besondere an der Qingming-Rolle ist, dass sie eines der wenigen Gemälde der früheren kaiserlichen Sammlung ist, die sich heute in der Volksrepublik China befinden. Puyi schätzte dieses Bild sehr und nahm es mit sich, als er von den Japanern als Kaiser von Mandschukuo installiert wurde. Dadurch befand es sich nicht mehr in der Verbotenen Stadt, als die Guomindang bei ihrer Flucht nach Taiwan die Kunstwerke des Kaiserpalasts wegführte.

Im Jahr 1945 wurde die Qingming-Rolle wieder nach Peking zurückgekauft und befindet sich seitdem im Palastmuseum.

Kaifeng war die Hauptstadt der Nördlichen Song-Dynastie.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Film[Bearbeiten]

  • Festtage in Bianjing. Dokumentarfilm, Deutschland, 2011, 26:20 Min., Buch und Regie: Alain Jaubert, Produktion: Artline Films, arte France, Public Television Service Taiwan, deutsche Erstsendung: 25. Februar 2014 bei arte, Inhaltsangabe von ARD.

Weblinks[Bearbeiten]