Qingshuihe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Kreis Qingshuihe der Stadt Hohhot in der Inneren Mongolei. Für das gleichnamige Straßenviertel Qingshuihe (清水河街道) im Stadtbezirk Luohu der Stadt Shenzhen in der chinesischen Provinz Guangdong, siehe Qingshuihe (Luohu); für die Großgemeinde Qingshuihe (清水河镇) im Kreis Chidu der Provinz Qinghai, siehe Qingshuihe (Chidu); für die Gemeinde Qingshuihe (清水河哈萨克族乡) im Kreis Manas des Autonomen Gebiets Xinjiang, siehe Qingshuihe (Manas); für das Dorf Qingshuihe (清水河村) der Großgemeinde Baiguo in der Provinz Guizhou, siehe Qingshuihe (Baiguo).

Der Kreis Qingshuihe (清水河县) gehört zum Verwaltungsgebiet der bezirksfreien Stadt Hohhot, der Hauptstadt des Autonomen Gebietes Innere Mongolei in der Volksrepublik China. Er hat eine Fläche von 2.859 km² und zählt rund 140.000 Einwohner. Sein Hauptort ist die Großgemeinde Chengguan (城关镇).

Abschnitt Qingshuihe der Großen Mauer[Bearbeiten]

Der Abschnitt der Großen Mauer im Kreis Qingshuihe (Changcheng - Qingshuihe xian changcheng 长城—清水河县长城) aus der Zeit der Ming-Dynastie steht seit 2001 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (5-442(8)).

39.94498111.89835Koordinaten: 39° 57′ N, 111° 54′ O