Qostanai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kostanai
Қостанай
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: KasachstanKasachstan Kasachstan
Gebiet: Qostanai
Gegründet: 1879
Koordinaten: 53° 12′ N, 63° 38′ O53.263.633333333333125-185Koordinaten: 53° 12′ 0″ N, 63° 38′ 0″ O
Höhe: 125-185 m
Fläche: 240 km²
 
Einwohner: 301.317 (2010)
Bevölkerungsdichte: 1.255 Einwohner je km²
 
Zeitzone: EKST (UTC+6)
Telefonvorwahl: (+7) 7142
Postleitzahl: 110000
Kfz-Kennzeichen: P
 
Gemeindeart: Gebietshauptstadt
Äkim (Bürgermeister): Gauez Nurmukhambetow
Webpräsenz:
Kostanai (Kasachstan)
Kostanai
Kostanai

Kostanai (kasachisch Қостанай/ Qostanai, russisch Костанай / Kostanai, bis 17. Juni 1997 Кустанай / Kustanai) ist die Hauptstadt des Gebiets Qostanai in Kasachstan.

Geschichte[Bearbeiten]

Qostanai wurde 1879 gegründet.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Die Stadt liegt im Norden Kasachstans am Fluss Tobol, unweit der Grenze zu Russland. Qostanai ist gleichzeitig Verwaltungssitz des gleichnamigen Gebiets.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Filiale der Tsesnabank in Qostanai

Mit 216.390 (2012) Einwohnern ist Qostanai die größte Stadt in der Umgebung und die elftgrößte Kasachstans. In der Stadt und der Umgebung finden sich außer der kasachischstämmigen Bevölkerung auch russische und deutsche Bevölkerungsgruppen. In der Stadt Qostanai stellen die Russen die Bevölkerungsmehrheit.

Ethnische Zusammensetzung[Bearbeiten]

Die Volkszählung von 2009 ergab eine folgende ethnische Zusammensetzung:[1]

Religionen[Bearbeiten]

Dominierende Religionen in Qostanai sind das russisch-orthodoxe Christentum und der sunnitische Islam. Dabei ist die russischstämmige Bevölkerung mehrheitlich christlich und die kasachischstämmige mehrheitlich muslimisch. Der Anteil der Christen liegt bei insgesamt 53.6 % und ist damit höher als in den anderen Provinzen Kasachstans.[2] Seit 2009 gibt es in Qostanai eine Synagoge.

Politik[Bearbeiten]

Von 2009 bis 2012 war Schomart Nurghaliew Bürgermeister (Äkim) von Qostanai. Seit Februar 2012 amtiert auf diesem Posten Gauez Nurmukhambetow.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bauwerke

  • Haus des Kaufmanns Lorez
  • Französisches Kulturzentrum
  • Russisch-orthodoxe Kirche aus dem Jahr 1893
  • Altynsarin-Museum

Denkmäler

Gedenkstätten

Verkehr[Bearbeiten]

Von Qostanai aus gibt es regelmäßige Flugverbindungen nach Deutschland. Vor allem nach Düsseldorf, Hannover und München finden durch Hamburg International mehrere Flüge pro Woche statt.[3]

Im Inlandsflugverkehr bestehen Verbindungen nach Almaty, Astana, Aqtau sowie nach Schymkent.

Weitere internationale Verbindungen bestehen unter anderem nach Moskau, Jekaterinburg, Minsk und Kiew. Während der Sommersaison werden regelmäßig Flüge nach Antalya angeboten.

Qostanai verfügt über einen Bahnhof, von welchem Züge in mehrere kasachische und russische Städte verkehren.

Bis 2006 hatte Qostanai ein Trolleybus-System.

Sport[Bearbeiten]

Der Fußballverein Tobol Qostanai spielt in der höchsten kasachischen Fußball-Liga. Seine Heimspiele trägt der Verein im Zentralstadion von Qostanai aus.

Der Basketballverein BK Tobol Qostanai spielt in der kasachischen National League. Die Spielstätte ist der Sportpalast von Qostanai.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung Kasachstans nach der Volkszählung 2009
  2. Zensus 2009
  3. Flugplan von Hamburg International 2010

Weblinks[Bearbeiten]