Quadrangel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Wort Quadrangel stammt vom spätlateinischen quadr(i)angulumViereck‘.

Begriffsverwendung[Bearbeiten]

Aktenwesen[Bearbeiten]

Quadrangel (linke obere Ecke) auf einem Schriftstück des 18. Jh.

Der Begriff wird vor allem als Bezeichnung für eine Sonderform der Paginierung frühneuzeitlicher und neuzeitlicher Akten verwandt. Durch Quadrangeln werden die einzelnen Schriftstücke einer Akte fortlaufend durchnummeriert. In der Regel wurde diese Nummer am linken oberen Seitenrand angebracht und durch ein Viereck oder eine Raute eingerahmt. Die Bezeichnung Quadrangel bezieht sich auf diese Einrahmung und blieb auch dann noch gebräuchlich, nachdem man auf den Rahmen verzichtete. Das Quadrangeln wurde durch Mitarbeiter in der Registratur durchgeführt.

Schriftgestaltung[Bearbeiten]

Quadrangeln in der Textur

Bei gebrochenen Schriften wie der Textur und der Fraktur bezeichnet der Begriff Quadrangel den rautenförmigen Anfang und Abschluss der Buchstabenschäfte. Dabei wird ein auf die Spitze gestelltes Viereck mit dem Grundstrich so verbunden, dass durch Überschneidung nur drei Ecken sichtbar sind.

Architektur[Bearbeiten]

Der Begriff Quadrangle wird im englischsprachigen Bereich innerhalb der Architektur auch für einen rechteckigen Innenhof verwendet.

Geografie[Bearbeiten]

Aufteilung der Marsoberfläche in Mars charts, Montage von Aufnahmen der Raumsonde Mars Global Surveyor

Der Begriff Quadrangle (in Kurzschreibweise auch als quad bezeichnet), referenziert in der Geografie Karten des United States Geological Survey (USGS), die oft nach lokalen physiografischen Eigenschaften benannt sind. In den Vereinigten Staaten sind 7,5-Minuten-Karten gebräuchlich, die Flächen von 130 bis 180 km² (49 bis 70 Quadrat-Meilen) abbilden. Die Viereck-Karten des USGS werden außerdem bei der Kartografierung von Planeten und Monden des Sonnensystems verwendet; der Planet Mars ist beispielsweise in 30 Vierecke aufgeteilt, die sogenannten Mars charts (MC). Eine Besonderheit ist, dass Karten dieses Typs auf das jeweilige Referenzkoordinatensystem projiziert werden (d. h. Abbildung dreidimensionaler Objekte auf zweidimensionale Flächen) und die Kanten der Karten dementsprechend nicht rechtwinkelig bzw. parallel zueinander verlaufen müssen.

Weblinks[Bearbeiten]