Quake III Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Quake III Arena
Quake III Arena Logo.svg
Offizielles Logo
Entwickler Vereinigte StaatenVereinigte Staaten id Software
Publisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Activision
Mitwirkende (Auswahl) Graeme Devine
Erstveröffent-
lichung
Windows
NordamerikaNordamerika 5. Dezember 1999[1]
Europaische UnionEuropäische Union 1999
Linux
NordamerikaNordamerika 27. Dezember 1999
Mac OS
NordamerikaNordamerika 3. Januar 2000[2]
Dreamcast
NordamerikaNordamerika 21. Oktober 2000[3]
Europaische UnionEuropäische Union 2000
PlayStation 2
NordamerikaNordamerika 28. März 2001
Europaische UnionEuropäische Union 6. April 2001
JapanJapan 30. August 2001
Xbox 360 (Xbox Live)
WeltWelt 15. Dezember 2010[4]
Plattform PC (Windows und Linux), Macintosh, PlayStation 2, Xbox 360, Dreamcast
Spiel-Engine id Tech 3
Genre Ego-Shooter
Spielmodus Mehrspieler
Steuerung Tastatur Maus Joypad Joystick
Systemvor-
aussetzungen
Pentium II 266 MHz, 8 MB Grafikkarte
Medium 1 CD-ROM, Download
Sprache Englisch
Altersfreigabe
USK ab 18
PEGI ab 18
Information in Deutschland indiziert; PEGI-Freigabe betrifft Arcade-Version für Xbox 360 Live[5]

Quake III Arena ist ein Computerspiel und der dritte Teil der Quake-Serie. Der Ego-Shooter von id Software kam Ende 1999 auf den Markt. In Deutschland wurde Quake III im Januar 2000 von der BPjS (heute BPjM) indiziert.

Quake III Arena war neben Unreal Tournament eines der ersten Spiele, das rein auf den Mehrspielermodus ausgelegt war und daher praktisch keine Handlung besitzt. Ein Einzelspielermodus ist zwar vorhanden, bei diesem wird jedoch mit Hilfe von KI-gesteuerten „Bots“ das Gameplay des Mehrspielermodus simuliert, was als Training für das Spiel gegen menschliche Gegner im Netzwerk zu verstehen ist.

Allgemein[Bearbeiten]

Die Grafik-Engine von Quake III Arena („id Tech 3“) setzte mit Veröffentlichung neue Maßstäbe und wurde auch noch einige Jahre später als Basis für Spiele und als Benchmark für die Prozessor- und Grafikleistung verwendet.

Seitens id war Quake III Arena die letzte große Iteration der Quake-Game-Engine. Mit dem Spiel Doom 3 wurde eine von Grund auf neu programmierte Grafik-Engine entwickelt.

Quake III wurde für die Betriebssysteme Microsoft Windows, Linux, Mac OS und die Konsolen PlayStation 2 und Dreamcast veröffentlicht. Für die Xbox erschien zwar eine Umsetzung, welche jedoch mit einem unlizenzierten Xbox Development Kit erstellt wurde und daher nicht legal und zudem nur auf modifizierten Xboxen spielbar ist. Den Portierungen kam zugute, dass die Quake III-Grafik auf der plattformunabhängigen Programmierschnittstelle OpenGL basiert. Die Dreamcast-Version bot die Möglichkeit, mit vier Spielern im Internet gegen Besitzer der PC-Version zu spielen.

Das Spiel wurde größtenteils in C programmiert. Lediglich der Karteneditor und einige Schnittstellen zu Fremdcode wurden in der Sprache C++ umgesetzt.

Der Quelltext des Spiels wurde am 19. August 2005 unter der Softwarelizenz GNU General Public License veröffentlicht. Daraus hervorgegangen ist unter anderem das neuere Fanprojekt OpenArena (auf Basis von ioquake3,[6] einer communitybasierten Version der Quake III Engine, die bis heute gepflegt wird), welches sich zum Ziel gesetzt hat, die nicht freien Teile des Spiels wie zum Beispiel die Models durch eigene, freie Models zu ersetzen – somit ist OpenArena zu 100 % frei und kostenlos und man braucht keine originale Kopie von Quake III, um spielen zu können.

Eine kostenlose, werbefinanzierte Version von Quake III Arena mit einigen Ergänzungen wurde nach einem 2009 gestarteten öffentlichen Betatest 2010 unter dem Namen Quake Live veröffentlicht.

Ziel des Spiels[Bearbeiten]

Das Ziel des grundlegenden Deathmatchmodus von Quake III ist es, durch Abschüsse (Frags) von Gegnern die höchste Punktezahl zu erreichen.

Dabei gibt es zwei mögliche Limitierungen:

  1. Zeitbegrenzung: Es gilt in einer bestimmten Zeit so viele Abschüsse wie möglich zu erzielen (angewandt bei 1-gegen-1- oder 4-gegen-4-Spielen mit einer Grenze von 15 Minuten)
  2. Punktelimit: Spielziel ist es als erster eine bestimmte Anzahl von Abschüssen zu erreichen (im Internet häufig 20-50 Abschüsse, danach wird in der Regel die Map gewechselt)

Es stehen mehrspielertypisch verschiedene Spielmodi zur Wahl:

  1. Deathmatch, grundlegender Spielmodus, in dem jeder gegen jeden kämpft.
  2. Tournament: Zweikampf.
  3. Team Deathmatch. Hierbei werden Abschüsse nur dann gutgeschrieben, wenn der Gegenspieler der gegnerischen Mannschaft angehört. Versehentliche Abschüsse von Spielern der eigenen Mannschaft werden mit Minuspunkten bestraft.
  4. Capture the Flag (deutsch: Fahnenraub). Dabei versuchen zwei Mannschaften sich gegenseitig die Fahne zu entwenden und diese in die eigene Basis zu bringen. Ist dies geschafft, erhält die Mannschaft einen Punkt.

Spielelemente[Bearbeiten]

Es gibt im Spiel folgende Powerups, die dem Spieler kurzzeitig besondere Fähigkeiten verleihen:

  • Quad-Damage: Die Schadenswirkung der Waffen wird (trotz des Namens) verdreifacht.
  • Battle Suit: Schutz vor Lava, Säure, Ertrinken und vor dem Explosionsradius (splash damage) der Waffen.
  • Flight: Flugbonus, der Spieler kann für eine bestimmte Zeit fliegen. Dieser Gegenstand ist nur auf einer einzigen Map im Mehrspielermodus verfügbar (Q3DM19 - Apocalypse Void).
  • Invisibility: Unsichtbarkeit, der Spieler kann nur noch schemenhaft erkannt werden. Im Spielmodus Capture the Flag bleibt die aufgenommene Fahne allerdings voll sichtbar.
  • Haste: erhöhte Geschwindigkeit, die Laufgeschwindigkeit des Spielers und die Feuerrate der Waffen werden erhöht.
  • Regeneration: Die Lebensenergie des Spielers wird im Sekundentakt um 5 erhöht, solange die Wirkung anhält. Die Erhöhung pausiert bei 200 Lebenspunkten und startet erneut, wenn der Spieler verletzt wird.
  • Personal Teleporter: Teleportiert den Spieler bei Benutzung zu einer zufälligen Startposition der Map (tragbarer Gegenstand).
  • Medkit: Tragbarer Gegenstand, der bei Bedarf die Trefferpunkte (Lebensenergie) des Spielers auf 125 heraufsetzt. Er lässt sich nicht einsetzen, wenn der Spieler mehr als 125 Lebenspunkte hat.
  • Mega Health: Farbe: Blau. Erhöht die Lebensenergie des Spielers um 100 auf maximal 200.
  • 50 Health: Farbe: Orange/Gold. Erhöht die Lebensenergie des Spielers um 50 (bis maximal 100).
  • 25 Health: Farbe: Gelb. Erhöht die Lebensenergie des Spielers um 25 (bis maximal 100).
  • 5 Health: Farbe: Grün. Erhöht die Lebensenergie des Spielers um 5 auf maximal 200.
  • Heavy Armor: Farbe: Rot. Erhöht die Rüstung des Spielers um 100 auf maximal 200.
  • Armor: Farbe: Gelb. Erhöht die Rüstung des Spielers um 50 auf maximal 200.
  • Armor Shard: Farbe: Grün. Erhöht die Rüstung des Spielers um 5 auf maximal 200.

Armor (Rüstung) wirkt sich folgendermaßen aus: Erleidet ein Spieler Schaden, so absorbiert die Rüstung (unter entsprechendem Abzug von Rüstungspunkten) 66 % des Schadens, und nur der Rest wird von der Lebensenergie abgezogen. Wird zum Beispiel ein Spieler mit 100 Lebenspunkten und 100 Rüstung von der „Railgun“ getroffen (die 100 Punkte Schaden pro Treffer verursacht), so hat er noch 66 Lebenspunkte und 34 Rüstung.

Waffen[Bearbeiten]

  • Gauntlet (Panzerhandschuh): Eine Nahkampfwaffe, die jeder Spieler von Anfang an besitzt und die im Gegensatz zu allen übrigen Waffen keine Munition benötigt. Jede Berührung mit einem Gegner verursacht 50 Punkte Schaden. Feuerrate: 0,4 Sekunden.
  • Machinegun (Maschinengewehr): Die Standardwaffe, die jeder Spieler von Anfang an besitzt. Das Maschinengewehr verursacht pro Schuss 7 Punkte Schaden, die Projektile treffen sofort ihr Ziel. Das Maschinengewehr hat eine leichte Streuwirkung. Feuerrate: 0,1 Sekunden.
  • Shotgun (Schrotflinte): Pro Schuss werden 11 Projektile mit hoher Streuung abgefeuert, wobei jedes Projektil 10 Punkte Schaden verursacht, Feuerrate: 1 Sekunde.
  • Grenade Launcher (Granatwerfer): Wirft Granaten in einem Bogen ab, die nach kurzer Zeit oder bei Kontakt mit einem Gegner explodieren und so bis zu 125 Punkte Schaden anrichten können, Feuerrate: 0,8 Sekunden, Granatenmaximaldauer: 2,5 Sekunden.
  • Rocket Launcher (Raketenwerfer): Schießt Raketen in einer geraden Linie ab, die explodieren (und somit sogenannten splash damage, d.h. Flächenschaden, verursachen), sobald sie ein Objekt berühren. Raketen verursachen bis zu 100 Punkte Schaden, Feuerrate: 0,8 Sekunden.
  • Lightning Gun (Blitzkanone): Verschießt einen kontinuierlichen elektrischen Strahl mit höchster Feuerrate, der jedoch eine begrenzte Reichweite hat, Feuerrate: 0,05 Sekunden (Schaden: 5 pro Treffer).
  • Plasma Gun (Plasmagewehr): Verschießt fliegende Plasmaprojektile mit hoher Feuerrate. Die Projektile haben einen leichten Explosionsradius. Jeder Schuss kann bis zu 20 Punkte Schaden verursachen. Feuerrate: 0,1 Sekunden.
  • Railgun (Magnetschienengewehr): Die Railgun ist ein Präzisionsgewehr, das einen Uranbolzen (slug) knapp unter Lichtgeschwindigkeit verschießt, der dabei eine Spur aus ionisiertem Gas in der Luft hinterlässt (damit soll sogenanntes Campen verhindert werden). 100 Punkte Schaden. Feuerrate: 1,5 Sekunden.
  • BFG10K: Die Superwaffe des Spiels. Von der Wirkung her mit einem schnellfeuernden Raketenwerfer zu vergleichen. Ein etwas kleinerer Flächenschaden (Explosionsradius), aber eine deutlich höhere Feuerrate. Jeder Schuss verursacht bis zu 100 Punkte Schaden. Trifft ein Schuss der BFG10K direkt, so verursacht er keinen Flächenschaden. Feuerrate: 0,2 Sekunden. (BFG steht übrigens für „Big Fucking Gun“, 10K bedeutet 10.000. Die Waffe hat ihren Ursprung im Computerspiel Doom.)

Während des Spielverlaufs können folgende Auszeichnungen („medals“) für einen Spieler ausgerufen und angezeigt werden:

  • Excellent: Auszeichnung für 2 Abschüsse innerhalb von 2 Sekunden.
  • Impressive: Auszeichnung für 2 aufeinanderfolgende Treffer mit der Railgun.
  • Frags: Auszeichnung für 100 Abschüsse (nur am Ende eines Matchs).
  • Accuracy: Auszeichnung für eine Trefferquote von mehr als 50 %.
  • Humiliation: Auszeichnung für einen Frag mit dem Gauntlet (Panzerhandschuh).
  • Perfect: Auszeichnung für einen Sieg, bei dem der Spieler kein einziges Mal getötet wurde.

Quake III: Team Arena[Bearbeiten]

Quake III: Team Arena ist die offizielle Erweiterung für Quake III Arena. Sie erschien 2000 und wurde ebenfalls von id Software entwickelt. Während das Hauptspiel Quake III Arena seinen Schwerpunkt auf die verschiedenen Deathmatch-Spielmodi legte, konzentrierte sich Team Arena auf den mannschaftsbasierten Spielmodus Capture the Flag und ähnliche Team-Spielmodi.

Neben einer Verbesserung der Grafik, die per Patch auch für das Hauptspiel umgesetzt wurde, wurden auch neue Maps (darunter weitläufige Außenlevel), Spielfiguren mit eigenen Sprachsamples, sowie neue Spielmodi, Waffen und Powerups hinzugefügt.

Neue Modi[Bearbeiten]

  • One Flag CTF: Es gibt eine weiße Fahne, die sich in der Mitte zwischen beiden Basen befindet und zum Punkten zur fest stehenden Fahne der gegnerischen Mannschaft gebracht werden muss.
  • Harvester: Jeder besiegte Gegner generiert einen Schädel an einem Ort in der Mitte der Map. Zum Punkten müssen die Schädel durch Mannschaftsmitglieder aufgenommen und in die eigene Basis gebracht werden. Dabei kann die gegnerische Mannschaft einen Träger töten, wodurch die erbeuteten Schädel verloren gehen.
  • Overload: Zum Punkten muss in der gegnerischen Basis ein Obelisk zerstört werden, während der Obelisk in der eigenen Basis geschützt werden muss.

Neue Waffen[Bearbeiten]

  • Chaingun: Die Chaingun ist ein schweres Schnellfeuergewehr, das nach dem Gatling-Prinzip gestaltet ist. Sie ist nicht sehr zielgenau, hat jedoch die höchste Feuerrate im Spiel.
  • Nailgun: Die Nailgun verschießt eine schnelle Wolke aus Nägeln. Die Waffe ähnelt der Shotgun. Ein Schuss ist zwar länger unterwegs, allerdings macht ein einzelner Nagel mehr Schaden als ein Shotgun-Schrapnell.
  • Proxmine launcher: Diese Waffe feuert Annäherungs-Minen, die an jeder Oberfläche kleben bleiben. Werden sie nicht von einem Gegner ausgelöst, explodieren sie nach einiger Zeit von selbst. Die Minen können von Waffen mit Splash Damage (z. B. dem Rocket Launcher) zerstört werden.

Neue Power-Ups[Bearbeiten]

  • Kamikaze: Löst eine gewaltige Explosion aus, die den Spieler selbst sowie alle in seinem näheren Umkreis tötet.
  • Invulnerability: undurchdringlicher Schutzschild für 30 Sekunden. Der Spieler kann sich in der Zeit, in der der Schutzschild aktiv ist, nicht bewegen.

Runen[Bearbeiten]

Runen bleiben, im Gegensatz zu normalen Powerups, wirksam bis der Spieler stirbt:

  • Guard: Lebensenergie und Rüstung werden bei Aufnahme auf 200 Punkte hochgesetzt, und die Lebensenergie wird anschließend immer wieder auf 200 regeneriert
  • Scout: Der Spieler läuft schneller und verfügt über eine höhere Feuerrate, kann jedoch keine Rüstung aufnehmen
  • Doubler: Die Waffen des Spielers fügen die doppelte Menge an Schaden zu.
  • Ammo-Regen: Sämtliche Munition wird mit der Zeit von selbst regeneriert und die Feuerrate wird leicht erhöht.

Quake-III-Modifikationen[Bearbeiten]

Im Laufe der Zeit konnten einige der zahlreichen Modifikationen des Spiels große Popularität erlangen. Als außerordentlich erfolgreich erwiesen sich Urban Terror, OSP (Orange Smoothie Productions), CPMA (Challenge Pro Mode Arena), Rocket Arena und Threewave Capture the Flag, die das Spiel wesentlich erweitern und ergänzen. Da von einigen Spielbetrügern immer wieder versucht wurde, unerlaubte Hilfsmittel zu verwenden (z. B. Aimbot genannte Zielhilfen oder Wallhacks, mit denen durch Wände schauen ermöglicht wurde), fügte man zusätzliche Schutzmechanismen hinzu wie das Anti-Cheat-Programm PunkBuster, welches das Mogeln unterbinden soll. PunkBuster kann seit der Veröffentlichung der Version 1.32 auf Wunsch aktiviert werden und ist mittlerweile Pflicht auf öffentlichen Servern.

Nachfolgend werden diverse „Mods“ näher beleuchtet:

  • OSP (Orange Smoothie Productions): Eine Modifikation, die Turnierspiele (1 gegen 1, 2 gegen 2, 4 gegen 4) durch zusätzliche Statistiken und Einstellungen unterstützt. Bis 2006 der Standard auf Turnieren. Sie wird jedoch nicht mehr weiterentwickelt.
  • Rocket Arena 3: Man spielt mannschaftsbasiert oder im 1-gegen-1-Duell. Spieler haben von Beginn an alle Waffen (variabel), Gegenstände wie Munition oder Rüstung gibt es nicht. Wer zuletzt übrig bleibt, gewinnt die Runde (ähnlich dem von Unreal Tournament 2004 bekannten „Last Man Standing“ beziehungsweise „TAM“). Rocket Arena wurde ursprünglich als Modifikation für Quake entwickelt.
  • CPMA (Challenge Promode Arena): Sehr schneller und flüssiger Spielablauf, der im Gameplay und in der Spielphysik Elemente aus Quakeworld und Quake II aufgreift. Die Physik des Spiels wird durch die Modifikation so verändert, dass beispielsweise bei Sprüngen mit 90°-Richtungswechseln die Ausgangsgeschwindigkeit nicht zwingend vermindert wird (Fliehkraft), wie es im normalen Modus der Fall ist. CPMA hat bis heute eine verhältnismäßig kleine Community mit besonders erfahrenen Spielern. Populär wurde es durch die Entscheidung der CPL, Quake III Arena als World-Tour-Spiel 2006 mit CPMA für Turniere zu benutzen (allerdings mit der normalen Quake-Physik). Mittlerweile hat, was Turnier-Modifikationen angeht, CPMA den Platz von OSP eingenommen, da letzteres nicht mehr weiterentwickelt wird.
  • DeFRaG: Tricksprung-Modifikation, welche in zwei Varianten und unter strikter Trennung zweier Physiksysteme (Standard-Quake3 und Challenge Pro Mode, s. o.) gespielt wird: Einerseits „Freestyle“ auf den bekannten Q3-Standard-Maps und eigens für diese Mod gebauten „Jumpmaps“, andererseits „Runs“, bei welcher ein Hindernis-Parcours durch Sprungtechniken und unter Zuhilfenahme der verfügbaren Waffen auf Zeit absolviert werden muss. Rekordzeiten werden zwar auf einigen Internetseiten festgehalten, sind aber insgesamt nicht vollständig aktuell. Seit der DeFRaG-Version 1.91.02 kann man diese Modifikation auch im Internet spielen.
  • UFreeze: Eine Team-Deathmatch-Modifikation, bei der die Gegner nicht abgeschossen, sondern eingefroren werden. Sobald eine Mannschaft alle Gegner eingefroren hat, gewinnt sie die Runde und bekommt einen Punkt. Bleibt ein Spieler 3 Sekunden lang in der unmittelbaren Nähe eines eingefrorenen Mannschaftsmitgliedes, wird es wieder aufgetaut und kann wieder am Spiel teilnehmen. Das verleiht diesem Modus enormes taktisches Potential. Der Name spielt auf den englischen Befehl zum Halten/Stillstehen an („You! Freeze!“).
  • Excessive: Eine recht triviale, aber dennoch beliebte Modifikation, die in verschiedenen Varianten (z. B. Excessive Plus!) existiert. Es stehen zu Beginn alle Waffen mit modifizierter Stärke und Schussfolge zur Verfügung. Zudem sind Rüstung und Lebensenergie stark erhöht. Meist erlaubt die Modifikation auch eine erweiterte Sprungfähigkeit (fünf Sprünge in Folge), was zu regelrechten Flügen durch die Map führt.[7]
  • Chili Quake XXL: Eine Grafikmodifikation, die darauf abzielt, die Grafik von Quake III Arena so weit zu verbessern, dass sie mit aktuellen Spielen vergleichbar ist. Chili Quake XXL (ehemals „Quake 2005 Revolution“) benutzt eine verbesserte Version der Quake-III-Grafik-Engine namens „Evolution Q3“. Dadurch ist der Einsatz von Fragment- und Vertexshadern möglich.
  • NoGhost: Eine von Maverick entwickelte Modifikation, die einen Antibot, sowie die Möglichkeit gibt, die verschiedensten Variablen im Spiel zu verändern. Zusätzlich bringt der Mod 3 eigene Spieltypen mit, „Freezetag“, vergleichbar mit Ufreeze, „Last man standing“ (Der letzte getötete Spieler bekommt den Punkt und den Muckleball-Typ, in dem ein Spieler einen Vorteil durch bestimmte Power-Ups bekommt und somit länger am Leben bleibt.) NoGhost wird hauptsächlich in dem 1.16n Release gespielt (in dem noch kein PunkBuster vorhanden ist) weshalb der Antibot ständig updates benötigt. Der Antibot besteht aus einer Server sowie einer Client Modifikation. Um auf Ligen zu spielen, benötigt man wegen des Antibots beide Modifikationen. Auf ClanBase findet man 3 NoGhost - Ligen, sowie z. Z. eine Pokalmeisterschaft (Cup).
  • BMA (Black Metal Assault): BMA ist eine serverseitige Modifikation, die auf sogenannte Hook-Server mit den Spieltypen Free for All, Team-Deathmatch und 1-on-1 aufgesetzt werden kann. Hook (=Offhandhook, Grapple, Lightining Robe) ist eine Option, die es der Spielfigur erlaubt, eine Art Enterhaken abzuschießen und sich zu dem Einschlagspunkt zu ziehen, so dass sehr schnelle Positionswechsel ermöglicht werden. Diese Modifikation erfordert keine zusätzliche clientseitige Installation, außer Quake III in den Versionen 1.11 bzw. 1.16. Die Spieleinstellungen und Waffen lassen sich vielseitig verändern. Einige Hauptmerkmale sind zum Beispiel: Anzeige detaillierter Spielerinformationen (IP-Adresse, Spielfigur, Ländererkennung, Namenserkennung anhand der IP-Adresse, Verbindungseinstellungen des Clients), Bots mit 3 verschiedenen Hookgeschwindigkeiten, ein vielseitig verwendbares Belohnungssystem, mit dem man für gutes Spielen mit verschiedenen Waffen und/oder Powerups belohnt wird, ein komplexes Schiedsrichtersystem, Clustergranaten welche per Tastendruck in mehrere Granaten, sowie in Raketen, BFG10k- und Plasmaprojektile explodieren. Seit 2004 existiert diese Modifikation, da aber noch unter dem Namen <666>. Mitte 2006 wurde sie in BMA umbenannt. Sie wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert. Es werden oft kleinere Turniere und Ligen veranstaltet.[8]
  • Q3Rally: Q3Rally ist eine der ausgefallensten Modifikationen für Quake 3 Arena. Es wandelt das komplette Spielprinzip in ein Rennspiel um, in dem allerdings Bewaffnung eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt. Nachdem die Mod vom ursprünglichen Team 2004 aufgegeben worden war, ist sie seit 2007 wieder zum Leben erweckt. 2007 kam eine neue Version, 2009 ein Update heraus.[9]
  • Monkeys of Doom: Eine Total Conversion, die mit Cel Shading arbeitet. Die aktuelle Version ist speziell für das Spielen auf Smartphones abgestimmt und wird per Touchscreen und Beschleunigungssensor gesteuert. Unterstützt werden derzeit Symbian OS und Android.[10]

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: E-Sport – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema E-Sport

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Quake III: Arena Review, ign.com
  2. Quake III Arena, ign.com
  3. Quake III: Arena Review, ign.com
  4. Quake III Arena Arcade Review, ign.com
  5. http://www.pegi.info/de/index/global_id/505/?searchString=quake
  6. ioquake3
  7. excessiveplus.net
  8. BMA Mod: www.bmamod.6x.to
  9. Q3Rally 1.33 Update: www.q3rally.com
  10. Monkeys of Doom mobile: [1]

Weblinks[Bearbeiten]