Quantum of the Seas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quantum of the Seas
Die Quantum of the Seas  am 23. Oktober 2014 auf dem Weg zu Blohm + Voss in Hamburg.

Die Quantum of the Seas am 23. Oktober 2014 auf dem Weg zu Blohm + Voss in Hamburg.

p1
Schiffsdaten
Flagge BahamasBahamas (Handelsflagge) Bahamas
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Klasse Quantum-Klasse (Typschiff)
Rufzeichen C6BH8
Heimathafen Nassau, Bahamas[1]
Reederei Royal Caribbean International
Bauwerft Meyer Werft, Papenburg
Baunummer 697[2]
Baukosten 970 Mio. US-Dollar[3]
Bestellung Februar 2011[4]
Kiellegung 2. August 2013[5]
Taufe 14. November 2014
Stapellauf 13. August 2014[6]
Übernahme 28. Oktober 2014[7]
Indienststellung 1. November 2014
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
348 m (Lüa)
Breite 41,4[8] m
Tiefgang max. 8,5 m
Vermessung 168.666 BRZ
 
Besatzung 1.550
Maschine
Maschine Wärtsilä 2x 12 V 2x 16 V
Maschinen-
leistung
67.200 kW
Geschwindigkeit max. 22 kn (41 km/h)
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 4.905
Sonstiges
Klassifizierungen

Det Norske Veritas

Registrier-
nummern

IMO 9549463

Die Quantum of the Seas ist ein Kreuzfahrtschiff der Reederei Royal Caribbean International. Sie ist das Typschiff der Quantum-Klasse. Als zukünftiger Basishafen ist Cape Liberty in New York vorgesehen.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Schiff wurde im Februar 2011 bei der Meyer Werft in Auftrag gegeben, damals noch unter dem Projektnamen Project Sunshine. Am 31. Januar 2013 begann der Stahlschnitt für das Schiff. Am selben Tag wurde der Name des Schiffes bekannt gegeben.[9] Am 2. August 2013 wurde das Schiff auf Kiel gelegt, am selben Tag begann der Bau des Schwesterschiffes Anthem of the Seas.[10] Am 5. Juni 2014 kam es zum Ausbruch eines Brandes in einer Kabine auf Deck 3. Dabei erlitten zwei Arbeiter Verletzungen und es entstand ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro. Der weitere Zeitplan sollte dadurch nicht beeinträchtigt werden.[11] Am 13. August 2014 wurde die Quantum of the Seas ausgedockt, bevor sie am Nachmittag des 22. Septembers zur Emsüberführung antrat.[12] Nach der Emsüberführung wurden die Probefahrten durchgeführt, die im Skagerrak stattfanden. Anschließend wurden in Bremerhaven Ausrüstungsarbeiten durchgeführt, so wurde unter anderem der North Star montiert. Danach wurden weitere Seeerprobungen durchgeführt. Nach dessen Abschluss wurde das Schiff am 23. Oktober 2014 Blohm + Voss in Hamburg im Trockendock Elbe 17 als bis dato größtes Schiff eingedockt, wo bis 25. Oktober 2014 letzte Arbeiten vorgenommen wurden. Die Übergabe an die Reederei erfolgte am 28. Oktober 2014 in Bremerhaven.[13] Am 14. November 2014 wurde das Schiff in Cape Liberty von Kristin Chenoweth getauft.[14]

Die Quantum of the Seas ist das bislang größte in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff. Es ist etwa 21.000 BRZ größer als die Norwegian Breakaway und 37.000 BRZ größer als die Disney Dream. Durch den Schiffsnamen signalisiert die Reederei, dass es eher um die Quantität der Passagierzahlen als um die Qualität geht. Mit Baukosten von etwa 970 Mio. US-Dollar ist die Quantum of the Seas das teuerste bisher gebaute Kreuzfahrtschiff.

Klage gegen die Emsüberführung[Bearbeiten]

Die Umweltverbände WWF, BUND und Nabu klagten gegen die Emsüberführung der Quantum of the Seas, da hierfür Sonderregelungen ausgesprochen wurden und Umweltauflagen vorübergehend außer Kraft gesetzt wurden. Primär ging es darum, dass sich durch das Aufstauen der Salzgehalt und die Verschlickung erhöhe sowie der Sauerstoffanteil zurückginge.[15] Am 30. Juni 2014 bestätigte das Verwaltungsgericht Oldenburg die Rechtmäßigkeit des Außerkraftsetzens der Umweltauflagen.[16][17] Das Gericht begründete das Urteil damit, dass die Emsaufstauung eine zeitlich eng begrenzte Aktion sei, die keine gravierenden Auswirkungen auf das Ökosystem habe.

Freizeitmöglichkeiten[Bearbeiten]

Die Quantum of the Seas mit Kran und schwenkbarer Glasgondel

Die Quantum of the Seas stach im November 2014[18] zum ersten Mal in See; 2015 soll das Schwesterschiff Anthem of the Seas folgen. Die Quantum of the Seas verfügt über den North Star, eine Glaskugel, die an einem Schwenkarm hängt, in der man aus einer Höhe von bis zu 90 Metern den Blick in die Weite schweifen lassen kann. Außerdem ist es möglich, mit dem Simulator RipCord von iFly einen Fallschirmsprung zu machen. Weiterhin können Passagiere in einer Multifunktionshalle Autoscooter fahren. Die Quantum of the Seas verfügt zudem noch über eine Kletterwand, einen Surfsimulator sowie die Erlebniswelt von Dreamworks an Bord.

Essen[Bearbeiten]

An Bord gibt es kein klassisches Hauptrestaurant mehr. Dafür hat der Gast die Möglichkeit, unter fünf Restaurants frei zu wählen. Dieses neue Speisekonzept trägt den Namen Dynamic Dining.[19] Es gibt keine festen Essenszeiten, keine zugeteilten Sitzplätze. Insgesamt verfügt das Schiff über 18 verschiedene Speisemöglichkeiten. Viele dieser Restaurants sind im Reisepreis inbegriffen:

  • American Icon Grill: Amerikanisches Essen (Frühstück, Mittag- und Abendessen)
  • Silk: Chinesische, japanische, thailändische, vietnamesische und indische Küche (nur Abendessen)
  • Chic: Moderne Küche (nur Abendessen)
  • Grande: Beliebte klassische Gerichte aus Europa (nur Abendessen)
  • Coastal Kitchen: Kalifornisch mediterrane Küche (Frühstück, Mittag- und Abendessen). Das Restaurant steht ausschließlich Suitengästen zur Verfügung.[20]

Gegen zusätzliche Gebühren sind unter anderem noch folgende Speisekonzepte vorhanden:

  • Jamie’s Italien by Jamie Oliver (Mittag- und Abendessen)
  • Michael’s Genuine Pub: À la carte Restaurant, das hochwertige Getränke, Bier und Essen nach Michael Schwartz serviert (Mittag- und Abendessen)
  • Wonderland: Phantasievolle Küche (nur Abendessen)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Quantum of the Seas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vessel Particulars. MarineTraffic.com, 31. Oktober 2013, abgerufen am 9. Mai 2014 (englisch).
  2. RCI-Doppelschlag: "Anthem of the Seas" und "Quantum of the Seas". www.thb.info, 6. August 2013, abgerufen am 16. März 2014.
  3. An Bord der Quantum of the Seas. Abgerufen am 16. Oktober 2014.
  4. MEYER WERFT erhält Zuschlag für neue Schiffe der Marke RCI. Meyer Werft GmbH, 14. Februar 2011, abgerufen am 9. Mai 2014.
  5. Kiellegung der Quantum of the Seas. Meyer Werft GmbH, 2. August 2013, abgerufen am 9. Mai 2014.
  6. "Quantum of the Seas" hat sich freigeschwommen. Abgerufen am 13. August 2014.
  7. Ablieferung Quantum of the Seas. 28. Oktober 2014, abgerufen am 28. Oktober 2014.
  8. Neue Zylinder für die Papenburger Dockschleuse. 20. Juli 2014, abgerufen am 22. Juli 2014.
  9. Quantum-class cruise ship. Abgerufen am 16. März 2014.
  10. Kiellegung der Quantum of the Seas. Abgerufen am 16. März 2014.
  11. Feuer mit entsprechender Rauchbildung. 6. Mai 2014, abgerufen am 6. Mai 2014.
  12. Ems-Überführung der Quantum of the Seas startet frühestens Montag. 21. September 2014, abgerufen am 21. September 2014.
  13. Quantum of the Seas kommt jetzt am Donnerstag nach Hamburg. 20. Oktober 2014, abgerufen am 20. Oktober 2014.
  14. Kristin Chenoweth taufte die Quantum of the Seas. 15. November 2014, abgerufen am 15. November 2014.
  15. Darf Luxusschiff Ems wie geplant passieren? 11. Juni 2014, abgerufen am 30. Juni 2014.
  16. Ozeanriese darf auf schmaler Ems fahren. 30. Juni 2014, abgerufen am 30. Juni 2014.
  17. Gericht weist Klage gegen Emsstau ab. 30. Juni 2014, abgerufen am 30. Juni 2014.
  18. Kreuzfahrten Royal – Einzigartige Kreuzfahrtschiffe & Routen – Designes for WOW℠
  19. "Royal Caribbean International Debuts New Era of Dining at Sea on Quantum-Class". Royal Caribbean Press Center. Royal Caribbean Cruises Ltd. Abgerufen am 1. April 2014
  20. Coastal Kitchen: http://www.royalcaribbean.de/essen-und-geniessen.htm#start. Royal Caribbean International. Abgerufen am 1. April 2014