Quarupe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quarupe ist eine alte indianische Kampfkunst der Xingu-Indianer, wo sich am Totenfest (=Quarupe) zwei Indianer verschiedener Stämme gegenüberstanden. Ziel war es den Kontrahenten auf den Boden zu werfen und im selben Augenblick die Kniekehle des Gegners zu berühren. Der Kampf wurde mit einem speziellen Punktesystem den anderen Stammesmitgliedern bewertet.

Quarupe hatte einen gewissen Einfluss auf die brasilianische Capoeira-Bewegung.

Siehe auch[Bearbeiten]

Nachweise[Bearbeiten]

  • Hampton, Christopher: "A Note on the Quarup".Savages, London: Faber and Faber, 1974, p.17-18