Quattrocento

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sandro Botticellis „Verkündigung“ von 1489/1490 gilt als typisches Quattrocento-Gemälde

Unter Quattrocento (italienisch für vierhundert, von millequattrocento ‚1400‘) verstehen Historiker und Kunsthistoriker die Zeit der Frührenaissance in Italien. Das Quattrocento entspricht in unserer Zeitangabe dem 15. Jahrhundert.

Die Jahrhunderte fanden im italienischen sinngemäß mit Duecento, Trecento, Quattrocento, Cinquecento, Seicento, und in dem Sinne fortfahrend Bezeichnung.

Literatur[Bearbeiten]

  • Eckart Marchand: Gebärden in der Florentiner Malerei. Studien zur Charakterisierung von Heiligen, uomini famosi und Zeitgenossen im Quattrocento (Kunstgeschichte; 79). Lit-Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7750-7
  • Federico Zeri (Hrsg.): La Pittura in Italia. Il Quattrocento. Edizioni Electa. Mailand, 1987. ISBN 88-435-2293-0.
  • James MacKean: Das italienische Zimmer. Roman. List, München 2004, ISBN 3-548-60394-7.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Quattrocento – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen