Quba (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quba
Wappen
Wappen
Staat: AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan
Rayon: Quba
Koordinaten: 41° 22′ N, 48° 32′ O41.36666666666748.525580Koordinaten: 41° 22′ 0″ N, 48° 31′ 30″ O
Höhe: 580 m
 
Einwohner: 24.000 (2014)
Zeitzone: AZT (UTC+4)
Telefonvorwahl: (+994) 2333
Postleitzahl: AZ4000
Kfz-Kennzeichen: 40
 
Gemeindeart: Stadt (şəhər)
Quba (Aserbaidschan)
Quba
Quba

Quba, auch Guba (russisch Куба/Kuba), ist eine Stadt in Aserbaidschan. Sie ist Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks. Die Stadt liegt auf etwa 600 m Höhe an des Ufern des Flusses Kudyal.[1] 2014 betrug die Einwohnerzahl der Stadt 24.000.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Quba entstand aus dem Dorf Kudyal, das Anfang des 18. Jahrhunderts Hauptstadt des Khanats Quba wurde. Dieses gehörte zu den mächtigsten Khanaten im Norden Aserbaidschans. Das Khanat wurde 1806 von Russland annektiert.[1]

1918 war Quba Schauplatz eines Massakers armenischer Kämpfern der Daschnakzutjun, die als Vertreter der neu errichteten Sowjetmacht auftraten, an der aserbaidschanischen Bevölkerung. Etwa 4000 Menschen wurden getötet.[3]

Kultur[Bearbeiten]

Zentrale Straße in der Stadt

In der Stadt liegt die Festung Tengialty aus dem 16. Jahrhundert. Außerdem verfügt Quba über eine große, achteckige Freitagsmoschee, die Moschee von Sakine-Khanum und die Ardabil-Moschee. Es gibt außerdem ein altes Bad, das von zwei Kuppeln gekrönt wird. Im historischen Museum der Stadt wohnte früher der Denker Abbasgulu Bakhihanov. Des Weiteren gibt es in der Stadt einen alten Friedhof, ein Kino und eine Parkanlage.[1]

Die Stadt besitzt eine Universität.

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

In Quba werden Teppiche produziert. Von Quba, das an der Fernstraße M1 liegt, besteht Busverbindung nach Baku.[1]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Quba – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d azerb.com über Stadt und Rayon
  2. Population by sex, economic and administrative regions, urban settlements of the Republic of Azerbaijan at the beginning of the 2014 auf der Website des Azərbaycan Respublikasının Dövlət Statistika Komitəsi (Staatliches Statistikkomitee der Republik Aserbaidschan)
  3. Rüdiger Kipke: Das armenisch-aserbaidschanische Verhältnis und der Konflikt um Berg-Karabach. VS Verlag, Wiesbaden 2012. ISBN 978-3-531-18484-5, S. 23-24.