Queen Ifrica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Queen Ifrica (bürgerlich: Ventrice Morgan; * 28. März 1975 in Montego Bay) ist eine jamaikanische Reggae-Sängerin.

Leben[Bearbeiten]

Sie wuchs bei ihrer Mutter auf und wusste nicht, wer ihr leiblicher Vater ist. Im Alter von 20 Jahren erfuhr sie, dass es sich dabei um den Ska- und Rocksteady-Pionier Derrick Morgan handelt.

Musik[Bearbeiten]

Ihre Musik ist geprägt von Einflüssen aus dem Bereich des Dancehall und Roots-Reggae. Zumeist spricht sie in ihren Songs kritische Themen an.

Diskographie (Auswahl)[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Singles (Unvollständig)[Bearbeiten]

  • Fyah Muma
  • Mr Bojangles
  • Beautiful Day
  • Born Free
  • Randy
  • Back People
  • Natty Fi Grow
  • Genocide
  • Lengthen My Days
  • Breaking Up
  • When I Love
  • What Is Life
  • Yesterday
  • Zinc Fence
  • Babylon Blunder
  • Sensimina
  • Boxers And Stockings
  • Need You
  • Goodbye Love
  • Burn Some Herbs
  • Below The Waist
  • Montego Bay (2009)
  • T.T.P.N.C
  • Welcome To Montego Bay
  • Coconut Shell
  • Lioness On The Rise
  • Yad To The East
  • Far Away
  • Don't Sign
  • Daddy
  • Keep It To Yourself
  • Calling Africa
  • In My Dreams
  • Streets Are Bloody
  • Daddy (Spanish)
  • Serve And Protect

Weblinks[Bearbeiten]