Queens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Stadtbezirk Queens von New York City, zu anderen Bedeutungen siehe Queens (Begriffsklärung).
Verwaltung
US-Bundesstaat: New York
Verwaltungssitz: King and Queen Court House
Gründung: 1683
Demographie
Einwohner: 2.229.379
Bevölkerungsdichte: 7880,4 Einwohner/km²
Geographie
Fläche gesamt: 461,7 km²
Wasserfläche: 178,8 km²
Karte
Karte von Queens County innerhalb von New York
Website: www.queensbp.org
New York City, Queens ist gelb eingefärbt (die Flughäfen La Guardia im Norden und J. F. Kennedy im Süden sind blau eingefärbt).

Queens [kwiːnz] ist der flächenmäßig größte der fünf Stadtbezirke (Boroughs) von New York City in den Vereinigten Staaten. Er liegt im Westen der Insel Long Island und deckt sich mit Queens County[1]. Im Jahr 2004 hatte Queens ca. zwei Millionen Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten]

Queens wurde am 1. November 1683 gegründet, als die englische Kolonie New York in Countys eingeteilt wurde. Es wurde im Jahr 1898 nach New York City eingemeindet. Aus dem östlichen Teil von Queens County wurde 1898 das neue Nassau County gebildet, weil die Bewohner des östlichen Teils von Queens County gegen die Eingemeindung nach New York City gestimmt hatten.

Der Name Queens (eigentlich Queens County) steht zu Ehren von „Queen“ Catherine of Braganza (1638–1705), der Gattin von König Charles II. von England (1630–1685). Der Name für dieses neu besiedelte Land wurde 1683 von den ersten britischen Aussiedlern vergeben.

In Queens liegen die zwei Internationalen Flughäfen New Yorks, der John F. Kennedy International Airport und der LaGuardia Airport. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen unter anderem das Isamu Noguchi Garden Museum, das Queens Museum of Art und das Jamaica Bay Wildlife Refuge Center.

Bevölkerungsstruktur[Bearbeiten]

Queens weist, selbst für New Yorker Verhältnisse, eine sehr große ethnische Vielfalt auf. Die Bewohner des Stadtteils kommen aus 100 verschiedenen Nationen und sprechen 168 verschiedene Sprachen. 46,6 % der Bevölkerung sind außerhalb der Vereinigten Staaten geboren. 27,6 % der Bevölkerung sind nicht-hispanische Weiße, 27,5 % sind Hispanics, die vor allem aus der Dominikanischen Republik, Kolumbien, Ecuador, Peru, Mexiko und Puerto Rico stammen, 22,9 % Asiaten, vor allem aus China, Indien, Bangladesh und den Philippinen und 19,1 % Schwarze.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Montage von Queens

Parkanlagen[Bearbeiten]

Stadtteile[Bearbeiten]

→ Siehe: Verwaltungsgliederung von New York City in Community Boards und Neighborhoods.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

In Queens spielen die Fernsehserie King of Queens und zum großen Teil der Film Der Prinz aus Zamunda.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatGNIS-ID: 974139. Abgerufen am 22. Februar 2011 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Queens – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

40.704166666667-73.917777777778Koordinaten: 40° 42′ N, 73° 55′ W