Quernheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Gemeinde Quernheim in Niedersachsen, für weitere Bedeutungen von Quernheim siehe Quernheim (Begriffsklärung)
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Quernheim
Quernheim
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Quernheim hervorgehoben
52.4616666666678.391944444444447Koordinaten: 52° 28′ N, 8° 24′ O
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Diepholz
Samtgemeinde: Altes Amt Lemförde
Höhe: 47 m ü. NHN
Fläche: 6,25 km²
Einwohner: 416 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 67 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 49448,
49459 (Quernheimerbruch)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/PLZ enthält Text
Vorwahl: 05443
Kfz-Kennzeichen: DH
Gemeindeschlüssel: 03 2 51 029
Adresse der Verbandsverwaltung: Bahnhofstr. 10a
49448 Lemförde
Bürgermeister: Matthias Wrampelmeier (Wählergemeinschaft)
Lage der Gemeinde Quernheim im Landkreis Diepholz
Landkreis Diepholz Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Nordrhein-Westfalen Landkreis Osnabrück Landkreis Nienburg/Weser Bremen Delmenhorst Landkreis Verden Landkreis Vechta Landkreis Oldenburg Landkreis Cloppenburg Stemshorn Lemförde Quernheim Brockum Marl Quernheim Hüde Lembruch Dümmer Diepholz Drebber Barnstorf Wetschen Dickel Rehden Hemsloh Barver Freistatt Wehrbleck Bahrenborstel Varrel Kirchdorf Wagenfeld Barenburg Barenburg Eydelstedt Sulingen Drentwede Scholen Ehrenburg Neuenkirchen Maasen Borstel Siedenburg Mellinghausen Staffhorst Schwaförden Asendorf Affinghausen Sudwalde Süstedt Schwarme Martfeld Bruchhausen-Vilsen Bruchhausen-Vilsen Twistringen Bassum Syke Weyhe StuhrKarte
Über dieses Bild

Quernheim ist eine Gemeinde im Landkreis Diepholz in Niedersachsen. Sie gehört der Samtgemeinde Altes Amt Lemförde an, die ihren Verwaltungssitz in dem Flecken Lemförde hat.

Geografie[Bearbeiten]

Quernheim liegt im Naturpark Dümmer unweit – 4,5 km südöstlich – des Dümmers zwischen Osnabrück und Bremen.

Politik[Bearbeiten]

Der Gemeinderat Quernheims setzt sich aus 7 Mitgliedern einer Wählergemeinschaft zusammen. (Stand: Kommunalwahl am 11. September 2011)

Der ehrenamtliche Bürgermeister Matthias Wrampelmeier wurde 2014 erstmals in das Amt gewählt.

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: Das Wappen zeigt in Rot einen silbernen Mühlstein, von einem schmalen goldenen Schrägbalken so durchsteckt, dass dessen unterer Teil den Mühlstein überdeckt.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Quernheim liegt unmittelbar an der L 346 von Lemförde nach Rahden zwischen den Ortschaften Lemförde und Brockum.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Lichtspieltheater[Bearbeiten]

Quernheim ist der kleinste Kino-Ort Deutschlands[2], in der „Lichtburg“ gibt es zwei Kinos und ein Open-Air-Kino. Traditionell wird in jedem Jahr zu Karfreitag der Kultfilm „Blues Brothers“ gezeigt. Viele der Anhänger des Films erscheinen im typischen Blues-Brothers-Outfit.

Jüdischer Friedhof[Bearbeiten]

Der Jüdische Friedhof in Quernheim ist ein Kulturdenkmal. Er ist einer von acht gut erhaltenen jüdischen Friedhöfen im Landkreis Diepholz. Auf dem Friedhof an der Straße „Im Sande“ befinden sich 79 Grabsteine aus den Jahren 1732 bis 1934 für jüdische Verstorbene.

Vereine und Institutionen[Bearbeiten]

  • Schützenverein Quernheim (Das traditionelle Schützenfest findet jährlich zweitägig an Himmelfahrt und dem folgenden Samstag statt)
  • Heimatverein Quernheim
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Angelverein Quernheim
  • Reitverein Quernheim

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, Fortgeschriebene Einwohnerzahlen zum 31. Dezember 2012 (Hilfe dazu)
  2. im Guinness Buch der Rekorde 9

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Quernheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien