Quesnoy-le-Montant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quesnoy-le-Montant
Quesnoy-le-Montant (Frankreich)
Quesnoy-le-Montant
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Abbeville
Kanton Moyenneville
Gemeindeverband Communauté de communes du Vimeu Vert.
Koordinaten 50° 7′ N, 1° 41′ O50.1097222222221.6883333333333Koordinaten: 50° 7′ N, 1° 41′ O
Höhe 13–79 m
Fläche 7,04 km²
Einwohner 585 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 83 Einw./km²
Postleitzahl 80132
INSEE-Code
Website http://www.cc-moyenneville.fr/la_ccvv.php?page=communes

Die Kirche von Quesnoy
.

Quesnoy-le-Montant (picardisch: Tchénoé-l' Montant) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 585 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Abbeville und ist Teil der Communauté de communes du Vimeu Vert und des Kantons Moyenneville.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde, durch die auch die Bahnstrecke von Abbeville nach Eu (Seine-Maritime) verläuft, liegt rund 11 km westlich von Abbeville an der Kreuzung der Départentsstraßen D65 und D106. Die Gemeinde besteht aus den Teilen Campagne, Quesnoy und Le Montant (von Westen). Zu ihr gehören außerdem die Häusergruppe Hymneville und die Kapelle Saint-Sulpice in der Nähe des Haltepunkts der Bahn, die dem Trockental Fond de la Rançonnière folgt.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
577 556 519 502 511 519 562 585

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Josette Cayeux.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Kapelle in Hymneville
Das Kriegerdenkmal
  • Die Kirche Saint-Sulpice.
  • Die Kapelle Saint-Martin in Hymneville.
  • Das Kriegerdenkmal.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Quesnoy-le-Montant – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien