Quy Nhơn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quy Nhơn
Quy Nhơn (Vietnam)
Quy Nhơn
Quy Nhơn
Basisdaten
Staat: VietnamVietnam Vietnam, Viêt Nam
Provinz: Bình Định
ISO 3166-2:VN: VN-31
Koordinaten: 13° 46′ N, 109° 13′ O13.77225109.22433333333Koordinaten: 13° 46′ N, 109° 13′ O
Fläche der Stadt: 285 km²
Bevölkerung
Einwohner der Stadt: 311.000 (Zensus vom 1. Aug. 2009 [1])
Weitere Informationen
Zeitzone: UTC+7:00

Quy Nhon (vietnamesisch: Quy Nhơn) ist eine Stadt in Vietnam und die Hauptstadt der Provinz Bình Định.

Geographie[Bearbeiten]

Quy Nhon ist eine Küstenstadt und befindet sich etwa in der Mitte von Vietnam. Das Einzugsgebiet von Quy Nhon umfasst circa 284,28 km² und es leben dort etwa 255.000 Einwohner (2004), davon 234.000 in der Stadt selbst.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Region um Quy Nhon war ab dem 11. Jahrhundert Zentrum des Cham-Königreiches Vijaya. Die Zitadelle von Cha Ban, unweit der Stadt gelegen, war Sitz der Königsdynastie. 1471 eroberten die Vietnamesen Vijaya und besetzten danach die Region. Die Cham flohen in den Süden oder nach Kambodscha.

Historisch gesehen war Quy Nhon eine Stadt, die hauptsächlich vom Fischfang und der Landwirtschaft lebte. Während des Vietnamkrieges war in der Stadt und seiner Umgebung eine große Präsenz der amerikanischen Streitkräfte mit einem grossen Logistikstützpunkt und neu errichteten Flughafen direkt in der heutigen Innenstadt von Quy Nhon. Das Flughafenarreal wurde Ende der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts vollständig aufgelöst, neu geplant und ist heute das neue Zentrum von Quy Nhon.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Für die wirtschaftliche Entwicklung von Quy Nhon spielt insbesondere die direkte Küstenlage ein grosse Rolle. So besitzt Quy Nhon heute zwei Häfen mit Container-Terminals. Quy Nhon selbst hat mehrere Indurstriezonen sowie die Wirtschaftszone Nhơn Hội auf der zur Stadt Quy Nhon gehörenden Halbinsel Phương Mai (auch Ban Mai), die über eine seit 2006 fertiggestellte Brücke durch die Thị Nai Lagune direkt an den Stadtkern angebunden ist.

Hauptwirtschaftszweige der Stadt Quy Nhon sind: Holzverarbeitung, Natursteinverarbeitung, Futtermittelherstellung, andere verarbeitende Kleinbetriebe und Tourismus.

Kultur[Bearbeiten]

Der verstorbene Dichter und Poet Han Mac Tu, ein in Vietnam bekannter Verfasser von Liebesgedichten des 20. Jahrhunderts, hat in Quy Nhon seine letzte Ruhestätte.

Bistum[Bearbeiten]

Klimatabelle[Bearbeiten]

Quy Nhơn
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
62
 
25
21
 
 
35
 
26
21
 
 
25
 
28
22
 
 
36
 
30
24
 
 
56
 
32
25
 
 
57
 
34
25
 
 
62
 
34
26
 
 
63
 
35
26
 
 
260
 
32
25
 
 
446
 
29
24
 
 
448
 
27
23
 
 
171
 
24
20
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Quy Nhơn
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 25,0 26,1 28,3 30,0 32,2 33,9 33,9 35,0 32,2 28,9 27,2 24,4 Ø 29,8
Min. Temperatur (°C) 20,6 21,1 22,2 23,9 25,0 25,0 26,1 26,1 25,0 23,9 22,8 20,0 Ø 23,5
Niederschlag (mm) 62 35 25 36 56 57 62 63 260 446 448 171 Σ 1.721
Sonnenstunden (h/d) 2,9 6,2 6,8 7,3 7,9 7,6 4,9 6,6 4,9 4,0 2,8 2,3 Ø 5,3
Luftfeuchtigkeit (%) 81 82 83 83 79 74 72 71 78 83 83 81 Ø 79,1
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
25,0
20,6
26,1
21,1
28,3
22,2
30,0
23,9
32,2
25,0
33,9
25,0
33,9
26,1
35,0
26,1
32,2
25,0
28,9
23,9
27,2
22,8
24,4
20,0
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
62
35
25
36
56
57
62
63
260
446
448
171
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lenkungsausschuss für Volkszählung: Ergebnisse der Volkszählung Vietnam 2009. 2010, abgerufen am 9. August 2012 (vietn.).