Rätsel um

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rätsel um … (Originaltitel: The Barney Mysterys) ist eine Kinderbuchserie von Enid Blyton. Die 6 Originalbücher, oft auch als Barney „R“ Mysteries genannt, erschienen zwischen 1949 und 1959. Die Titel begannen alle mit einem „R“. In Deutschland erschienen ab 1961 8 Bände. Band 7 Rätsel um den tiefen Keller ist eine Umschreibung der Einzelgeschichte The Mystery That Never Was (1961) und gehörte nicht zur Mystery Reihe. Für Band 8 Rätsel um die Falschmünzer (1977) liegt kein Original zu Grunde. Hierbei handelt es sich wohl um ein Eigenwerk der Übersetzerin Brigitte Blobel. Daher wurde der nicht von Darrell Waters Limited autorisierte Band später aus dem Handel genommen.[1] Die Protagonisten sind die Geschwister Robert und Dina, ihr Cousin „Stubs“ sowie ihr Freund Barny. Stubs Hund Lümmel und Barnys Äffchen Miranda runden das Quartett ab. Ähnlich wie bei der Geheimnis um-Reihe der „6-Spürnasen“ wurden in der Übersetzung die Namen verändert. Robert heißt im Original Roger, Diana ist Dina, Peter „Stubs“ ist Stuby und der Hund Lümmel heißt im Original Loony. Frl. Pfeffer ist im Original Mrs Pepper.[2] Im Vergleich zu den anderen Blyton-Reihen wirken die Protagonisten als reife Jugendliche. Die Abenteuer zeichnen sich durch ausgeklügelte Geheimnisse aus. Da Barny getrennt von den Lyntons lebt, dauerte es etwas, bis die Freunde als Gruppe zusammen kommen.[3]

Charaktere[Bearbeiten]

  • Robert (14 Jahre in Band 1) und Dina Lynton (13 Jahre in Band 1) sind Geschwister. Sie gehen beide ins Internat und sehen sich nur in den Ferien.
  • Stubs, eigentlich Peter, so genannt wegen seiner Stubsnase (11 Jahre in Band 1), ist der Vetter der beiden. Seine Eltern sind gestorben, so dass er in den Ferien immer zu einer seiner Tanten muss. Bei Robert und Dina gefällt es ihm am besten. Er ärgert gerne andere, wie zum Beispiel Dina, seine Lehrer und andere Leute. Er gibt sehr gerne an und tut so, als ob er sehr mutig wäre, obwohl er es nicht ist. Er ist intelligent doch sehr faul in der Schule.
  • Barny (eigentlich Barnabas Hugo Lorimer; 14–15 Jahre in Band 1) ist (zuerst) elternlos. Seine Mutter ging drei Monate nach der Hochzeit von seinem Vater, einem Schauspieler, weg und arbeitete wieder auf einem Zirkus. Barny wuchs in dem Glauben auf, sein Vater wäre tot. Erst kurz vor dem Tod seiner Mutter, erzählte sie ihm von seinem Vater, einem Shakespeare-Schauspieler. Barny kennt trotzdem nicht den Namen seines Vaters, da seine Mutter wieder ihren Geburtsnamen angenommen hatte. So geht Barny auf die Suche nach seinem Vater und arbeitet auf Zirkussen und Jahrmärkten, um sich seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Wenn er in der Nähe von Robert und Dina ist, treffen sie sich. In Band 4 Rätsel um einen geheimen Hafen findet er dann schließlich seinen Vater, Barnabas Martin.
  • Lümmel ist der Hund von Stubs, ein schwarzer Spaniel. Er macht seinem Namen allen Ehre und verschleppt jeden Schuh und jede Haarbürste.
  • Miranda ist die Äffin von Barny. Sie kann viele Kunststücke.
  • Fräulein Pfeffer ist die alte, sehr kurzsichtige Erzieherin von Robert und Dinas Mutter, mit der sie und Stubs manchmal verreisen. Sie ist bekannt dafür, dass sie hinter ihren dicken Brillengläsern zwinkert.

Bände[Bearbeiten]

  • Rätsel um das verlassene Haus (1962) – The Rockingdown Mystery (1949)
  • Rätsel um die grüne Hand (1961) – The Rilloby Fair Mystery (1950)
  • Rätsel um den unterirdischen Gang (1962) – The Ring-O-Bell Mystery (1951)
  • Rätsel um den geheimen Hafen (1962) – The Rubadub Mystery (1952)
  • Rätsel um den wandelnden Schneemann (1962) – The Rat-A-Tat Mystery (1956)
  • Rätsel um die verbotene Höhle (1962) – The Ragamuffin Mystery (1959)
  • Rätsel um den tiefen Keller (1962) – The Mystery That Never Was (1961) – Einzelgeschichte, keine Erzählung der Mystery-Serie
  • Rätsel um die Falschmünzer (1977) – von Brigitte Blobel, nur auf deutsch, da keine Mystery-Erzählung

Inhalt der einzelnen Bände[Bearbeiten]

Rätsel um das verlassene Haus (1949)

Weil ihre Eltern verreisen, verbringen die Geschwister Robert und Dina die Ferien zusammen mit ihrem Cousin Stubs und Frl. Pfeffer in einem gemieteten Ferienhaus in Rockingdown. Ein Nachhilfelehrer, Herr König, soll ihnen helfen, das wegen einer Scharlacherkrankung zu Ostern versäumte Schulpensum nachzuholen. In der Freizeit lernen sie Barny und sein Äffchen Miranda kennen. Barney, dessen Mutter im Vorjahr verstarb, hält sich mit Gelegenheitsarbeiten bei Zirkussen über Wasser. Er sucht seinen Vater, von dem er nur weiß, dass er Schauspieler ist. Auf ihren Erkundungen der Umgebung entdecken sie das leerstehende Rockingdown Herrenhaus, aus dessen Keller mitunter merkwürdige Geräusche kommen. Schmuggler nutzen die Keller als Zwischenlager für ihre Waren, die sie über den nahen Fluss transportieren. Barney wird beim Erkunden der unterirdischen Gänge von den Schmugglern entdeckt und gefangen gehalten. Nachdem Robert und die anderen Kinder zuerst Herrn König als Gehilfen der Schmuggler verdächtigten, entdecken sie, dass er Kriminalbeamter ist. Miranda kann Robert, Stubs und Dina eine Nachricht von Barny übermitteln und sie über seine Gefangennahme informieren. Mit Hilfe der Kinder gelingt es der Polizei und Herrn König, Barny zu befreien.

Rätsel um die verbotene Höhle (1959)

Robert und Dina wollen mit ihrer Mutter und Frl. Pfeffer die Ferien in einem Wohnmobil verbringen. Als ihre Schwester, Tante Pat, verunglückt, fährt Mrs Lynton weg, um sich um ihre Schwester und den Schwager zu kümmern. Glücklicherweise bietet Barneys Vater, Herr Martin, an, die Kinder mit dem Auto an einen schönen Platz an der Küste Wales zu fahren, wo sie ihre Ferien unter der Obhut von Frl. Pfeffer verbringen können. Hierher kommt nun auch Stubs, der die Ferien ursprünglich bei Tante Pat verbringen sollte. In einem kleinen Küstenort quartieren sich die Kinder, Barney und Frl. Pfeffer in einem Gasthof hoch über den Klippen ein. Als der als Fischer verkleidete Stubs einen in Geheimschrift verfassten Brief eines Schulfreundes liest, wird ihm dieser von einem Mann weggenommen, der sich als einer von zwei weiteren Pensionsgästen entpuppt. Stubs gelingt es dem wahren Boten, einem Fischerjungen, den richtigen Brief abzunehmen. Barney erfährt telefonisch von seinem Vater, dass die Männer nicht die bekannten Wissenschaftler sind, für die sie sich ausgeben. Mit Hilfe des neugierigen Gasthofsohnes David entdecken die vier Protagonisten, dass die beiden Männer krumme Geschäfte mit einigen Fischern machen und in der verbotenen Höhle am Strand etwas versteckt haben. Bei dem Versuch, den Inhalt der versteckten Kisten zu erkunden, werden sie zwar von der eindringenden Flut überrascht, aber ihnen gelingt der Aufstieg durch einen Schacht, der im Zimmer von Frl. Pfeffer endet. Schließlich verhaftet die Polizei die beiden Männer, die beteiligten Fischer und stellt das gestohlene Geld in den Kisten sicher. Mit diesem Band findet die Reihe „Rätsel um“ im Original ein Ende.[4]

Hörspiele[Bearbeiten]

Von 1976 bis 1980 erschienen einige der Bücher als Hörspiel-LPs bzw. MCs von Europa.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. The Barney Mystery Series in der englischsprachigen Wikipedia
  2. fuenffreundefanpage.at
  3. enidblyton.net
  4. enidblyton.net