Réserve écologique André-Michaux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Réserve écologique André-Michaux

IUCN-Kategorie Ia − Strict Nature Reserve

BWf1

Lage La Vallée-de-la-Gatineau, Québec, Kanada
Fläche 4,5 km²dep1
Geographische Lage 45° 50′ N, 75° 53′ W45.833333333333-75.8875Koordinaten: 45° 50′ 0″ N, 75° 53′ 15″ W
Réserve écologique André-Michaux (Québec)
Réserve écologique André-Michaux
Einrichtungsdatum 1993
Verwaltung MDDEP
Pinus resinosa
Die seltene Orchideenart Galearis spectabilis

Die Réserve écologique André-Michaux ist ein im Jahr 1993 auf 333 ha eingerichtetes[1], heute 450 ha großes Schutzgebiet im Südwesten der kanadischen Provinz Québec, in der Grafschaftsgemeinde La Vallée-de-la-Gatineau.

Es liegt 6 km nordöstlich der Gemeinde Low, und grenzt an das Ostufer des Rivière Gatineau. Es repräsentiert und schützt die für das untere Gatineau-Gebiet typischen Wälder, in denen Linden und Gelb-Birken vorherrschen.

Das Schutzgebiet ist typisch für die oberen Laurentiden. Von der Höhe des Gatineau-Flusses auf etwa 140 m über dem Meeresspiegel steigt es bis auf 424 m auf. Der Fels besteht aus Paragneis, Granit und Amphibolit. Darüber lagert Tillit. Braunerde, Podsol und Lithosol bezeichnen die Böden der Region.

Je nach Höhenlage findet man Xerophyten, aber auch solche, die in verschiedenem Maße feuchte Standorte bevorzugen. Unter den Xerophyten, die einen trockeneren Standort vorziehen, finden sich die Weymouth-Kiefer (Pinus strobus, franz.: Pin blanc d'Amérique bzw. pinède blanc) und die Amerikanische Rot-Kiefer (Pinus resinosa). Darüber hinaus findet sich an weniger trockenen Standorten die Roteiche (Quercus rubra), auch Amerikanische Roteiche genannt, die staunasse Gründe meidet, hier sogar sehr trockene bevorzugt, und bis zu 35 m hoch wird. Häufig sind auch Weiß-Fichte, Schwarz-Esche und Grau-Erle (franz. aulne rugueux) und Amerikanische Linde (Tilia americana, franz.: tilleul américain) sowie Gelb-Birke und Hemlocktannen (Tsuga). Als gefährdet gilt Galearis spectabilis, eine Orchideenart.

Weißwedelhirsch, Biber, Reiher, Kragenhuhn und Dunkelente (Anas rubripes) sind die auffälligsten Vertreter der lokalen Fauna.

Der Name des Gebiets geht auf den Forschungsreisenden und Botaniker André Michaux (1746–1803) zurück.

Literatur[Bearbeiten]

  • Robert Delisle: Rapport de validation de la réserve écologique André-Michaux : région écologique de la Basse-Gatineau (2A), hgg. vom Ministère de l'environnement, Québec 1993.

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Noms et lieux du Québec. Dictionaire illustré, Québec 1994, S. 18.