Río Coco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Río Coco
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Mündung des Rio Coco

Mündung des Rio Coco

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Honduras, Nicaragua
Flusssystem Río CocoVorlage:Infobox Fluss/QUELLE_fehlt
Mündung Karibisches Meer15-83.1666666666670Koordinaten: 15° 0′ 0″ N, 83° 10′ 0″ W
15° 0′ 0″ N, 83° 10′ 0″ W15-83.1666666666670
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 750 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 24.767 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen

Der Río Coco, früher auch als Rio Segovia bekannt, ist der längste Fluss Mittelamerikas. Er entspringt nahe San Marcos de Colón in Honduras und verläuft in seinem Oberlauf durch Nicaragua, wobei er hier die Grenze zwischen den Departamentos Nueva Segovia und Jinotega bildet. Im Mittel- und Unterlauf ist er die Grenze zwischen Nicaragua und Honduras. Nach 750 Kilometern mündet er am Cabo Gracias a Dios in die Karibische See. Entlang des Flusses leben die Miskito-Indianer, in deren Sprache der Fluss Wanki heißt.