Río Maule

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Río Maule
RioMaule RioMataquito.png
DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Región VII (Chile)
Flusssystem Río Maule
Ursprung Laguna del MauleVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Quellhöhe 2200 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung in den Pazifik-35.316666666667-72.4083333333330Koordinaten: 35° 19′ 0″ S, 72° 24′ 30″ W
35° 19′ 0″ S, 72° 24′ 30″ W-35.316666666667-72.4083333333330
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 2200 m
Länge 240 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 20.865 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Durchflossene Stauseen Laguna del Maule
Mittelstädte Constitución
Luftbild

Luftbild

Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Río Maule ist ein Fluss im Süden Chiles in der Región del Maule.

Der Río Maule hat eine Länge von rund 240 km. Seine Quelle liegt dicht vor der Grenze zu Argentinien. Er entspringt im See Laguna del Maule. Der Río Claro mündet südlich von Talca in den Fluss. Von Süden fließen die Flüsse Río Melado und Río Locomilla zu. Schließlich mündet er bei der großen Hafenstadt Constitución in den Pazifischen Ozean.

Flussdaten[Bearbeiten]

  • Länge: 240 km
  • Fläche: 20865 km²

Größere Städte in Flussnähe[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Río Maule bildete die südliche Grenze des Inkareiches. Sie konnten die Gebiete südlich nicht erobern, die hartnäckig von den Mapuche verteidigt wurden.

Diego de Almagro sandte 1536 seinen Gefolgsmann Gómez de Alvarado Richtung Süden. Bis zum Río Maule trafen sie kaum auf Widerstand. Am Río Itata wurden sie in schwere Kämpfe mit den Mapuche verwickelt und mussten sich zurückziehen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Río Maule – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Río Maule bei Constitución
Mündung des Río Maule bei Constitución