Río Papaloapan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Río Papaloapan
Karte des Río Papaloapan und seines Einzugsgebietes

Karte des Río Papaloapan und seines Einzugsgebietes

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Mexiko
Flusssystem Río Papaloapan
Quelle Zusammenfluss von Río Santo Domingo und Rio Valle Nacional
18° 1′ 52″ N, 96° 11′ 0″ W18.031111111111-96.18333333333390
Quellhöhe 90 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Golf von Mexiko18.788888888889-95.7502777777780Koordinaten: 18° 47′ 20″ N, 95° 45′ 1″ W
18° 47′ 20″ N, 95° 45′ 1″ W18.788888888889-95.7502777777780
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 90 m
Länge 354 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 47,756 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
1501 m³/s
Linke Nebenflüsse Río Tonto
Rechte Nebenflüsse Río Tesechoacán, Río San Juan
Mittelstädte Tuxtepec, Cosamaloapan, Tlacotalpan
Río Papaloapan

Río Papaloapan

Der offiziell nur 354 km lange Río Papaloapan ist – zusammen mit seinen Quellflüssen an die 900 km lang und – gemessen an der mitgeführten Wassermenge der drittgrößte Fluss Mexikos.

Geographie[Bearbeiten]

Der wichtigste Quellfluss des Río Papaloapan, der Río Santo Domingo, entspringt im Bergland von Oaxaca; er fließt zunächst in nordwestliche Richtung, später dann nach Nordosten. Erst südlich von Tuxtepec – in nur etwa 90 m Höhe ü. d. M. – vereint er sich mit dem Río Valle Nacional - ab da trägt der Fluss den Namen Río Papaloapan, was auf Nahuatl, der Sprache der Azteken, soviel bedeutet wie 'Schmetterlingsfluss' (papalotl = 'Schmetterling', apan = 'Fluss'). Er fließt von da aus nordostwärts und mündet im Bundesstaat Veracruz zunächst in die Laguna Alvarado und von dort in den Golf von Mexiko.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Uferzonen des Río Papaloapan und seiner Nebenflüsse, später auch das Hinterland, wurden jahrhundertelang abgeholzt. Mittlerweile ist die Landschaft geprägt von Zuckerrohr- und Maisfeldern sowie von Viehweiden. Zur Energieerzeugung und zur Wasserregulierung des immer wieder weite Gebiete überschwemmenden Flusses wurden am Río Tonto und am Río Santo Domingo Stauseen errichtet. Der Bau von Fischfarmen ist geplant.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wegen der häufigen Überschwemmungen gab es keine präkolumbischen Siedlungen entlang des Flusses. Die Spanier gründeten die mit Segelschiffen erreichbare Hafenstadt Tlacotalpan, die – nach einem verheerenden Brand im Jahre 1788 – in einer Mischung aus kolonialen und karibischen Stilelementen in Stein neu erbaut wurde. Die Stadt wurde im Jahr 1998 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt.

Umweltverschmutzung[Bearbeiten]

Durch Düngemittel, Pflanzenschutzmittel und menschliche Abwässer (aguas negras) gelangen bereits im Oberlauf des Río Santo Domingo beträchtliche Giftmengen in den Fluss; im Unterlauf kommen industrielle Abwässer und erhebliche Mengen an Plastikmüll hinzu.

Siehe auch[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Zu Ehren des Río Papaloapan verfasste der mexikanische Dichter Joaquín Arcadio Pagaza ein Gedicht.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1] Gedicht (spanisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Papaloapan River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien