Rîșcani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

47.9527.566666666667Koordinaten: 47° 57′ N, 27° 34′ O

Karte: Moldawien
marker
Rîșcani
Magnify-clip.png
Moldawien

Rîșcani (deutsch: Ryschkanowka, auch Râșcani; Moldawisches Kyrillisch: Рышкань; Russisch: Рышканы) ist eine Stadt in Moldawien und die Hauptstadt des Rajon Rîșcani. Sie liegt am Fluss Copăceanca und ist über 22 Kilometer von der Bahnstation Drochia entfernt. Zwei Gemeinden werden von der Stadt mitverwaltet: Balanul Nou und Rămăzan.

Geschichte[Bearbeiten]

Bis zu ihrer Umsiedlung 1940 lebten im Ort viele bessarabiendeutsche Familien, die das Dorf Ryschkanowka nannten.

In der sowjetischen Zeit gab es in Rîșcani viele Fabriken, eine staatliche agrartechnische Schule und Tabakanbau. 1973 betrug die Bevölkerungszahl 12.000 Einwohner.

Die Eltern des späteren deutschen Bundespräsidenten Horst Köhler stammen aus dem Umland von Rîșcani.

Literatur[Bearbeiten]

Ioniță Veaceslav : Ghidul orașelor din Republica Moldova/ Veaceslav Ioniță. Igor Munteanu, Irina Beregoi. - Chișinău,: TISH, 2004 (F.E.-P. Tipografia Centrală). 248 p. ISBN 9975-947-39-5

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]