Rózsafa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rózsafa
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Rózsafa (Ungarn)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Südtransdanubien
Komitat: Baranya
Kleingebiet bis 31.12.2012: Szigetvár
Koordinaten: 46° 1′ N, 17° 53′ O46.02222222222217.888888888889106Koordinaten: 46° 1′ 20″ N, 17° 53′ 20″ O
Höhe: 106 m
Fläche: 16,64 km²
Einwohner: 383 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 23 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 73
Postleitzahl: 7914
KSH kódja: 04516
Struktur und Verwaltung (Stand: 2013)
Gemeindeart: Gemeinde
Bürgermeisterin: Andrásné Makk (parteilos)
Postanschrift: Kossuth L. u. 44
7914 Rózsafa
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)

Rózsafa (kroatisch Biduš) ist eine Gemeinde im Kleingebiet Szigetvár, das im Komitat Baranya im Süden Ungarns liegt. Die Einwohnerzahl beträgt knapp 400 (Stand 2011), die Fläche 16,64 km².

Lage[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt 7 km südöstlich der Stadt Szigetvár und ist 28 Kilometer vom Komitatssitz Pécs entfernt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde bereits im 14. Jahrhundert erwähnt. Zur damaligen Zeit gab es eine Kirche, die den Namen des Schutzheiligen Szent Mihály trug. Um 1570 wurde diese Kirche durch die Türken zerstört. Nach der türkischen Besatzung wurde Rózsafa zunächst durch die Familie Werbőcziek, danach durch die Familie Perczel als Grundherren geprägt. In der Mitte des 17. Jahrhunderts wurde der Ort aus bislang unbekannten Gründen in Büdősfá umbenannt. Seit 1899 trägt er wieder seinen ursprünglichen Namen Rózsafa. Bei der Volkszählung im Jahr 1910 betrug die Einwohnerzahl 612, von denen 609 Ungarn waren. 510 Bewohner gehörten der reformierten, 99 der römisch-katholischen und 3 der evangelisch-lutherischen Kirche an.

Die Bürgermeisterin der Gemeinde ist zurzeit Andrásné Makk.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]