Röhriger Affodill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Röhriger Affodill
Asphodelus fistulosus (flowers).jpg

Röhriger Affodill (Asphodelus fistulosus)

Systematik
Monokotyledonen
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Grasbaumgewächse (Xanthorrhoeaceae)
Unterfamilie: Affodillgewächse (Asphodeloideae)
Gattung: Affodill (Asphodelus)
Art: Röhriger Affodill
Wissenschaftlicher Name
Asphodelus fistulosus
L.

Der Röhrige Affodill (Asphodelus fistulosus) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Affodill (Asphodelus) in der Unterfamilie der Affodillgewächse (Asphodeloideae).

Merkmale[Bearbeiten]

Der Röhrige Affodill ist eine einjährige oder kurzlebig mehrjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 15 bis 90 (150) Zentimeter erreicht. Ihre zahlreichen Wurzeln sind schlank und nicht verdickt. Die Laubblätter sind in einer grundständigen Rosette vereint, halbstielrund, hohl, blaugrün, kahl und haben am Grund einen häutigen Rand. Sie messen 5 bis 35 × 0,1 bis 0,5 Zentimeter.

Der Stängel ist blattlos, hohl und trägt einen verzweigten oder unverzweigten, selten auch einfachen, traubigen Blütenstand. Die Tragblätter der Blüten sind trockenhäutig. Die Blütenstiele sind in der Mitte gegliedert und stehen während der Fruchtzeit steil aufrecht. Die sechs eiförmig-elliptischen und flach ausgebreiteten Perigonblätter messen 7,5 bis 13,5 × 3 bis 6 Millimeter und sind weiß oder blass rosa mit einem rosa, grünen oder braunen Mittelnerv.

Die Blütezeit reicht von März bis Mai.

Die verkehrt-eiförmigen bis fast kugelförmigen Kapselfrüchte messen 4 bis 6 × 3,5 bis 6 Millimeter.

Vorkommen[Bearbeiten]

Der Röhrige Affodill kommt im Mittelmeergebiet, in Sinai, auf den Kanaren und in West-Arabien auf Felsfluren, Brachäckern und Ruderalstellen in Höhenlagen bis 800 Meter vor. Er wurde in allen Gebieten mit mediterranem Klima eingebürgert.

Nutzung[Bearbeiten]

Der Röhrige Affodill wird selten als Zierpflanze in Rabatten und Steingärten genutzt.

Belege[Bearbeiten]

  • Ehrentraud Bayer, Karl-Peter Buttler, Xaver Finkenzeller, Jürke Grau: Pflanzen des Mittelmeerraums (Die farbigen Naturführer). Mosaik Verlag GmbH, München 1986.
  • Eckehardt J. Jäger, Friedrich Ebel, Peter Hanelt, Gerd K. Müller (Hrsg.): Rothmaler Exkursionsflora von Deutschland. Band 5: Krautige Zier- und Nutzpflanzen. Spektrum Akademischer Verlag, Berlin Heidelberg 2008, ISBN 978-3-8274-0918-8.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Röhriger Affodill – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
  • Asphodelus fistulosus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Contu, S., 2008. Abgerufen am 9. Mai 2014