Rückkehr nach Krondor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rückkehr nach Krondor
RnK logo.png
Originaltitel Return to Krondor
Studio Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pyrotechnix
Publisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sierra Entertainment
Erstveröffent-
lichung
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 30. November 1998
DeutschlandDeutschland 1999
Plattform PC (DOS)
Spiel-Engine True3D[1]
Genre Computer-Rollenspiel
Thematik Fantasy, Midkemia
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Tastatur, Maus
Systemvor-
aussetzungen
166 MHz CPU
24 MB RAM
SVGA-Grafikkarte
Medium 2 CDs, Download (GoG)
Sprache Deutsch
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben

Rückkehr nach Krondor (engl. Originaltitel: Return to Krondor) ist ein Computer-Rollenspiel, welches auf der von Raymond Feist in seinen Fantasyromanen erschaffenen Welt Midkemia spielt. Es ist der zweite, aber unabhängige Teil des 1993 erschienenen Betrayal at Krondor.

Handlung[Bearbeiten]

Die Geschichte dreht sich um Junker James, einem ehemaligen Dieb, und seinen Gefährten: Jazhara, einer Magierin aus Kesh, William, einem Kämpfer und Freund von James, Solon, einem Priester, und Kendaric, einem Alchemisten und Magier. Diese Gruppe verfolgt in erster Linie die „Träne der Götter“, ein heiliges Artefakt, welches von Piraten gestohlen wurde, die von einem brutalen hühnenhaften Mann namens „Bär“ angeführt werden. Während des Überfalls auf das Schiff, mit welchem das Artefakt transportiert wurde, wurde dieses jedoch derart stark beschädigt, dass es samt Artefakt sank.

Hierfür trennen sich die Wege der Gruppe: Während William mit einer Abteilung Soldaten Bär verfolgt, muss der Rest der Gruppe Kendaric begleiten, welcher über einen Zauber verfügt, der das Schiff bergen kann, in dem die Träne der Götter auf dem Meeresboden liegt.

Gameplay[Bearbeiten]

Das Kampfsystem ist rundenbasiert, allerdings muss man – im Gegensatz zu z. B. Final Fantasy – auch die Räumlichkeiten berücksichtigen. Um einen Schlag auszuführen oder mit dem Bogen zu schießen muss man eine hierfür geeignete Position beziehen. Für bestimmte Entfernungen verliert man „Rundenpunkte“, die die möglichen Aktionen pro Runde beschränken. Auch können die Magier Zauber wirken und Schriftrollen mit Magie können angewandt werden. Beim Stufenanstieg der Charaktere können Punkte auf bestimmte Fähigkeiten verteilt werden. James ist beispielsweise ein geschickter Dieb und die richtige Wahl, wenn es um das Aufknacken von Truhen und Schlössern geht. Die Magier hingegen können bestimmte Bereiche der Magie (Wind, Feuer usw.) oder die Fähigkeit, Tränke zu brauen, verbessern. Einige Grundwerte wie Klingenkampf, Stabkampf, Bogen, Verteidigung etc. sind bei allen Charakteren der Gruppe vorhanden. Zahlreiche Gegenstände können Nahkampf-, Rüstungs- und Magiewerte verbessern. Einen Teil davon ist nur über Händler erhältlich, die meisten findet man jedoch, teils zufallsbestimmt, als Beute.

Das Spiel folgt einem linearen Handlungsstrang, lediglich einige Nebenquests sind optional. Auf die städtische Umgebung folgen Kämpfe im Freien und in klassischen „Dungeons“.

Nachfolger[Bearbeiten]

Der Untertitel „Book 1: Harbinger of Shadows“ und das offene Ende deuten bereits an, dass es sich bei dem Spiel um den ersten Teil einer geplanten Serie handelt. Die Serie wurde jedoch niemals weitergeführt, und Planungen diesbezüglich bestehen auch nicht.

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Richard "Jonric" Aihoshi: Return to Krondor Preview (Englisch) In: RPGVault. IGN. 10. November 1998. Abgerufen am 11. September 2011.