Rüdiger Kniep

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rüdiger Kniep (* 2. Mai 1945 in Straubing) ist ein deutscher Chemiker.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Kniep studierte bis 1971 Chemie und Mineralogie an der TU Braunschweig. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart, die Promotion erfolgte an der TU Braunschweig 1973. Nach einem Post-Doc Aufenthalt folgte eine Anstellung beim Institut für Anorganische Chemie an der Universität Düsseldorf, wo er sich habilitierte. Dort wurde er 1980 zum Professor ernannt. 1987 nahm er einen Ruf an die TU Darmstadt an, wo er das Eduard-Zintl-Institut für Anorganische Chemie leitete. Seit 1998 ist Kniep Direktor am Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden.

Der Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Arbeit liegt in der Festkörperchemie und der Biomineralisation.

Weblinks[Bearbeiten]